12. Juli 2019

Cheesecake mit Heidelbeeren

Hallo ihr Lieben


{*Werbung}





Es ist ruhig hier auf dem Blog. 
Das liegt einerseits daran, dass hier echt viel los war in den letzten paar Wochen. 
Zudem habe ich eine hartnäckige Erkältung aufgelesen die ich nun am auskurieren bin. 
Eine mühsame Sache ist das. 
Deswegen habe ich vergangene Woche grad einen Gang zurück geschaltet. 




Dabei hätte ich euch so vieles zu erzählen. 
Ich war auf Schatzsuche und habe unter anderem auch diesen tollen, alten Stuhl gefunden. 
Ich mag ihn sehr. 
Und noch ganz viele andere alte Schätze haben den Weg zu mir gefunden. 
Die meisten davon werden am 14. September mit an den Markt im Schlosspark kommen.
Ich freue mich so fest auf diesen Markt. 
Es wird ganz wunderbar. 
Ich bin ziemlich viel am vorbereiten und die Mädels vom Ruumwärch natürlich auch. 
Man könnte das glatt unterschätzen was die Organisation von so einem Markt zu tun gibt. 



Die zwei letzten Wochen vor den Sommerferien waren sehr intensive.  
Es lief noch jede Menge in der Schule und im Kindergarten. 
Zudem haben wir Enyas 7. Kindergeburtstag vor den Ferien schon vorgefeiert. 
Ich werde euch davon noch berichten. 




Dann habe ich für meinen monatlichen Beitrag bei Emmeküche diesen wahnsinnig feinen Cheesecake mit Heidelbeeren gebacken. 
Ich liebe Heidelbeeren! Und ich liebe Cheesecake. Ich habe glatt die Hälfte der Torte allein verputzt. Ich sage nur: Achtung Suchtgefahr. 
Das Rezept findet ihr hier

Nun bin ich froh, dass das Wochenende vor der Türe steht und ich mich etwas erholen kann. 

Ich wünsche euch ganz ein tolles Weekend. 

Herzliche Grüsse

Gabriela






*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Emmeküche.

27. Juni 2019

Clafouti {französischer Kirschkuchen}

Hallo ihr Lieben
{*Werbung}

Es ist Hochsommer und das prächtige Wetter hat die ersten Kirschen in der Schweiz reifen lassen.
Vor Jahren lernte ich auf einer Reise durch Frankreich einen einfachen aber so feinen Kirschkuchen kennen. 
Wie das ging, und das Rezept dazu findet ihr auf dem Blog von Emmeküche hier



Herzliche Grüsse

Gabriela




*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Emmeküche.

21. Juni 2019

Sommertorte

Ihr Lieben

Hier ist momentan echt viel los. 
Deswegen wird der Blog auch ziemlich vernachlässigt. 
Manchmal verlangt einem das "echte" Leben so viel ab, dass man Prioritäten setzten muss.



Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. 
Bald gehört die Kindergartenzeit ganz der Vergangenheit an. 
Meine kleine, süsse Enya wird eingeschult.
Damit habe ich grad etwas zu kämpfen. 
Nicht dass sie eingeschult wird, sondern dass diese schöne Zeit im Kindergarten nun zu Ende geht. 

Nächste Woche wird wirklich eine strenge Woche für mich. 
Aber ich freue mich auch sehr darauf. 
Es stehen so tolle Sachen an. 
So wird im Kindergarten Enyas Geburtstag vorgefeiert, da sie in den Sommerferien Geburtstag hat. 
Die letzten zwei Kreativ-Workshops zum Thema Makramee finden am Dienstag Abend und Mittwoch Vormittag bei mir zu Hause statt.
Am Donnerstag ist der Abschlussabend im Kindergarten, Freitag steht am Vormittag ein Fotoauftrag im Schlaraffenland auf dem Programm und am Nachmittag gehe ich auf Schatzsuche nach alten Brocante-Sachen im Emmental. 
Und am Samstag feiern wir den Geburtstag von meinem Papi. 
Und für all die Anlässe will / darf ich natürlich auch etwas backen und am liebsten möchte ich alles auch noch ins rechte Licht rücken und mit meiner Kamera festhalten...
Mal schauen was ich alles schaffen werde. 




Nun aber zum eigentlichen Grund meines Posts. 
Vor zwei Wochen habe ich nämlich diese wahnsinnig feine Torte gebacken und euch das Rezept versprochen. 

Eine wunderbare Sommertorte mit leichtem Biskuit, crèmiger Füllung und frischen Früchten. 
Himmlisch sag ich euch. 

Das Biskuit bäckt man idealerweise einen Tag im Voraus, damit es etwas Zeit zum ruhen hat. 
So lässt es sich dann auch besser schneiden. 
Das Rezept ist für eine Springform von 26 cm Durchmesser berechnet.

Für das Biskuit braucht es: 
3 Eier
150 g Zucker
125 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 Zitrone (nur Abrieb der Schale)


Und so wird es gemacht: 
Die Eier mit dem Zucker schlagen bis sich das Volumen verdoppelt hat. 
Mehl mit Backpulver und dem Zitronenabrieb mischen und kurz unter die Masse rühren. 
Die Form mit Backpapier komplett auslegen. 
Den Teig in die Springform füllen und bei 180 C° ca. 25 Minuten backen. 
Stäbchenprobe machen.
Klebt nichts mehr am Stäbchen, kann das Biskuit aus dem Ofen geholt werden. 
Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, aus der Form lösen und in Alufolie verpackt im Kühlschrank lagern. 

Für die Crème braucht es: 
500 g Doppelrahm
500 g Quark
6 EL Puderzucker
ca. 800 g frische Früchte (Erdbeeren, Himbeeren)
Eine Hand voll Mandelblättchen und Puderzucker zum bestäuben

Und so wird es gemacht: 
Den Doppelrahm mit Quark und Puderzucker zu einer Crème schlagen. 
Das Biskuit zwei mal quer mit einem Brotmesser durchschneiden. 
Die Früchte waschen, trocknen und ev. in Stücke schneiden. 
Nun den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen. 
Mit einem Drittel der Crème bestreichen und etwa ein Drittel der Früchte regelmäßig auf der Crème verteilen. 
Mit dem zweiten und dritten Boden genauso verfahren. 
Zum Schluss die Torte mit Puderzucker und den Mandelblättchen bestreuen. 
Die Sommertorte schmeckt frisch am allerbesten und sollte höchstens einen Tag zugedeckt im Kühlschrank gelagert werden. 





Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken. 
Genießt das Wochenende und den Sommer.
Nächste Woche soll es ja so richtig, richtig heiß werden. 


Für alle die auch im Endspurrt-Wahnsinn sind, wünsche ich einen kühlen Kopf. 

Herzlichst

Gabriela