11. Februar 2013

Holunderblüten-Schaumtorte


Ich bin eine kleine Sammlerin. Ich habe den Schrank voll mit Geschenkbänder, kann mich kaum von einem leeren Konfitürenglas trennen und ich sammle auch Kochrezepte. 
Einige Rezepte sind schon sehr lange in meinem Ordner, ohne dass ich sie jemals ausprobiert habe. 
Zum Nachtisch mache ich immer wieder gerne ein Tiramisu. Es ist sündhaft lecker und man kann nicht viel falsch machen. 
Nun habe ich mich mal an etwas neues gewagt und es hat sich wirklich gelohnt. 


Die Torte ist recht aufwendig - in Gegensatz zu einem Tiramisu. Man muss einen Tag im Voraus das Biskuit backen. Dann die Füllung herstellen, den Kuchen füllen und schlussendlich noch glasieren und den Rand mit Mandelblättchen verzieren. 


Bei einem weiteren Versuch würde ich das Biskuit beim backen abdecken, damit es nicht dunkel wird. Die Glasur wäre dann noch schöner.  

Beim Verzieren der Glasur muss man sehr schnell arbeiten. Ansonsten kommen die Linien nicht gerade. Beim nächsten Mal werde ich es besser machen. 

Die Torte hat köstlich geschmeckt. Obwohl man von Holunder nicht viel gemerkt hat. Zitronen-Schaumtorte würde wohl eher passen. Aber lecker war sie wirklich und den Aufwand wert. Findet ihr nicht auch, dass sie total fein aussieht?
Hier ist das Rezept. "klick"

1 Kommentar:

  1. Da sprichst du mir aus dem Herzen mit dem Sammeln! Das macht mich seeeehr gluschtig mal wieder was Neues auszuprobieren - die Ideenproduktion ist auf jeden Fall in Gang gesetzt :-)!

    Mach weiter mit deinem Blog - es fägt zu lesen!
    LG

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.