17. Mai 2013

Vergänglichkeit


Wir alle erleben es doch immer wieder: es gibt Momente im Leben, die gehen viel zu schnell vorbei. 

Sei es nun die Begegnung mit einem wunderbaren Menschen, die Hochzeit oder die Geburt seines Kindes. Ein schöner Tag mit seinen Liebsten, Ferien an einem tollen Ort. 




Wie oft fürchten wir schon am Beginn eines schönes Erlebnisses, dass es bald zu Ende sein könnte. 
Wie oft trauern wir Vergangenem hinterher, statt dass wir uns daran erfreuen, es erlebt haben zu dürfen.

 



Auch wenn es uns oft nicht gefällt, ist die Vergänglichkeit von Anfang an in unser Leben eingebaut. 
Wir können keinen Moment zurückholen, rückgängig machen oder neu gestalten. 
Den einzigen Moment, den wir gestalten und wahrnehmen können, ist der, den wir gerade erleben. 
Und die Frage ist stets, wie wir ihn erleben.




Seit ich in der Natur fotografiere, nehme ich die Momente bewusster wahr. 

Ich bestaune mit den Kindern zusammen die Gräser die wachsen, die Bäume die blühen,
 und die Kirschen die reifen. 


So vergänglich alles doch auch ist, so hat es auch sein Schönes. 
Die Blütezeit der japanischen Zierkirsche ist nun vorbei. 
Heute auf dem Spielplatz war der Boden voll von den Blüten. 
Doch sehen sie nicht auch so noch wunderschön aus?




Ich wünsch euch allen ein schönes Pfingstwochenende. 
Genießt die Glücksmomente!