6. Oktober 2013

Konfitüre aus Zwetschgen & Nektarinen, verfeinert mit Zimt & Vanille


Normalerweise halte ich mich beim Kochen genau an das Rezeptbuch. 
Nicht so bei Konfitüren. 




Vor 2 Jahren kam mir die geniale Idee Zwetschgen und Nektarinen zu kombinieren.
Weil diese Konfitüre bei wirklich allen sehr gut ankam, habe ich sie in den Folgejahren wieder gemacht. 
Heute verrate ich euch mein persönliches Rezept.

Dazu braucht ihr folgendes:





Die Zwetschgen und Nektarinen waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. 

Vanilleschoten auskratzen und zusammen mit den Früchten, dem Gelierzucker und den Zimtstangen in einer großen Pfanne 2-3 Stunden ziehen lassen. 











Dann alles ca. 6 Minuten sprudelnd kochen, danach eine Gelierprobe machen. 
(Wenig Konfitüre auf einen Teller geben und erkalten lassen. Fließt sie nicht mehr und bildet sich eine feine Haut, ist die richtige Konsistenz erreicht. Ansonsten noch kurze Zeit weiter kochen.)
Zimtstangen und Vanilleschoten entfernen.
Jetzt die Konfitüre pürieren und wer mag mit wenig (!) Curry und Chilli verfeinern. 
Ich sage euch, diese Gewürze machen es aus.







Bei Konfitüren experimentiere ich wirklich gerne und so ist vor Kurzem auch wieder eine neue Kreation entstanden. Wiederum mit Curry und Chilli und noch einem anderen speziellen Kraut. 
Ich finde sie sehr lecker. 
Würde ich sie im Regal sehen und mir so vorstellen, würde ich sie wohl kaum kaufen, weil ich denken würde, dass diese Kombination nicht geht. 
Sie ist jedoch seeehr lecker. 
Nun muss sie zuerst von meinen Lieben getestet werden. 
Wird sie für gut, respektive sehr gut empfunden, dann gebe ich euch dieses Rezept dann auch gerne weiter. 





Wenn ich Konfitüre verschenke, dann binde ich sehr gerne ein kleines Stück Stoff über den Deckel und schreibe sie schön an. 
Dieses Mal habe ich einfach Packpapier dafür verwendet. 
Die Etiketten habe ich in der passenden Farbe ausgestanzt und mit ABC-Stempeln beschriftet. 

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachkochen.

Herzlichst