29. Mai 2013

Blaubeer-Streuselkuchen

Ach das Wetter!
Den Wonnemonat Mai habe ich mir irgendwie anders vorgestellt. 

Ich sehne den Sommer herbei. 
Wo man wieder T-shirts, leichte Blusen, Jupes und Sommerhosen tragen kann. 
Mal wieder barfuß über den Rasen laufen und einen lauen Abend draußen ausklingen lassen.
Nun ja, irgendwann wird es ja wohl wieder umschlagen. 
Bis dahin esse ich viel Süßes um möglichst viele Endorphine (Glückshormone) auszuschütten. *grins*



Ich hab da mal wieder ein neues Rezept von Betty Bossi ausprobiert....






Hab ich euch eigentlich schon mal meine liebste Küchenhilfe vorgestellt? 
Wir haben sie zur Hochzeit erhalten. 
Seither ist meine Artisan von KitchenAid mehrmals pro Woche im Einsatz und ich würde sie nicht wieder hergeben.






Zutaten:
Rührteig
150 g Butter, weich
1 unbehandelte Zitrone (wenig Schale und 2 Esslöffel Saft)
160 g Rohzucker
1 Päckli Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
350 g frische Blaubeeren

Streusel
80 g gemahlene, geschälte Mandeln
3 EL Rohzucker
40 g Butter, kalt, in Stücken





Und so wird’s gemacht:
Mandeln und Zucker mischen. 
Butter beigeben, mit den Händen zu einer
krümeligen Masse verreiben, kühl stellen.

Für den Rührteig alle Zutaten bis und mit Salz verrühren. 
Ein Ei nach dem anderen darunterrühren,
ca. 3 Min. weiterrühren.

Mehl mit dem Backpulver mischen, daruntermischen.
Teig in der vorbereiteten Form verteilen.
Beeren und Streusel darauf verteilen.

Für eine Springform von ca. 26 cm Ø, Boden mit Backpapier ausgelegt, Rand gefettet
Backen:
ca. 50 Min. in der unteren Hälfte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens. Herausnehmen, etwas abkühlen.

Haltbarkeit:
in Folie verpackt ca. 3 Tage.




Ich sag euch eins: es nützt! 
Dieser Blaubeer-Streuselkuchen schüttet tatsächlich Endorphine aus. 
Probiert es aus. 

Auf besser Wetter warte ich in den nächsten Tagen glaub vergebens. 
Freitag sind wir an eine Hochzeit eingeladen.
Wie könnte es anders sein, als dass sie nun Regen melden?
Hoffentlich gibt es dort viel Süßes. :-)

Ich wünsch euch einen guten Rest der Woche.

♡-lichst


24. Mai 2013

Memoboard


Vorab ganz herzlichen Dank für die vielen Kommentare zu meinem letzen Post "Vergänglichkeit". 
Es scheint, als habe ich da einige zum nachdenken angeregt. 
Über eure lieben Zeilen freue ich mich immer ganz besonders.
Danke, dass ihr euch jeweils die Zeit nehmt mir einen Kommentar zu hinterlassen.  


Nun aber zum heutigen Post:

Was schenkt man einer Dreijährigen zum Geburtstag, die ein kreatives Mami hat, welches selbst näht? 
Ganz sicher nichts Genähtes. Also kein Schminktäschli und nix dergleichen. 




So habe ich für die Kleine ein Memoboard gebastelt. 
Das kann sie dann irgendwo im Zimmer aufstellen und dort ihre wichtigen Sachen anpinnen. 
Genau wie Mami. Die hat nämlich vor längere Zeit schon bei mir ein Memoboard ergattert. 





Ich steh ja nicht so auf Bling Bling. Doch da, rund um den Namen, fand ich es sehr passend. 
Wie gefällt es euch?



Verpackt habe ich es so: 




Nachfolgend noch ein Foto von Mami's Memoboard. 






Den wunderschönen alten Rahmen habe ich damals bei einem Antikhändler gefunden. Eigentlich wollte ich das Memoboard für mich behalten und hab es extra etwas teurer angeschrieben... 
Doch meist sind ja die Stücke die man am liebsten selbst behalten möchte, am schnellsten vergeben.
Das ist doch auch ein gutes Zeichen. 


Zur Geburtstagsparty habe ich noch ein paar Cake Pops gemacht.







Apropos Cake Pops: 
Wie toll ist das denn, wenn man auf der Homepage von “Miss Kitsch”, der Mutter von Muffins, Cake Pops und Keksen in allen möglichen Formen und Farben, vermerkt wird?

Genau das ist mir passiert.

Schaut mal da unten im Kreis. Oder sonst hier direkt:










Ich freu mich grad so!


♡-lichst






17. Mai 2013

Vergänglichkeit


Wir alle erleben es doch immer wieder: es gibt Momente im Leben, die gehen viel zu schnell vorbei. 

Sei es nun die Begegnung mit einem wunderbaren Menschen, die Hochzeit oder die Geburt seines Kindes. Ein schöner Tag mit seinen Liebsten, Ferien an einem tollen Ort. 




Wie oft fürchten wir schon am Beginn eines schönes Erlebnisses, dass es bald zu Ende sein könnte. 
Wie oft trauern wir Vergangenem hinterher, statt dass wir uns daran erfreuen, es erlebt haben zu dürfen.

 



Auch wenn es uns oft nicht gefällt, ist die Vergänglichkeit von Anfang an in unser Leben eingebaut. 
Wir können keinen Moment zurückholen, rückgängig machen oder neu gestalten. 
Den einzigen Moment, den wir gestalten und wahrnehmen können, ist der, den wir gerade erleben. 
Und die Frage ist stets, wie wir ihn erleben.




Seit ich in der Natur fotografiere, nehme ich die Momente bewusster wahr. 

Ich bestaune mit den Kindern zusammen die Gräser die wachsen, die Bäume die blühen,
 und die Kirschen die reifen. 


So vergänglich alles doch auch ist, so hat es auch sein Schönes. 
Die Blütezeit der japanischen Zierkirsche ist nun vorbei. 
Heute auf dem Spielplatz war der Boden voll von den Blüten. 
Doch sehen sie nicht auch so noch wunderschön aus?




Ich wünsch euch allen ein schönes Pfingstwochenende. 
Genießt die Glücksmomente!


16. Mai 2013

Vorbereitungen Cottage-Markt {Tombola}



Der Cottage-Markt in Rüeggisberg vom 22. und 23. Juni rückt langsam näher. 
Glücklicherweise habe ich schon vor einigen Monaten mit den Vorbereitungen begonnen. 
(Man bedenke, dass ich bis Anhin nichts "auf Lager" hatte und es für einen ganzen Marktstand zu bestücken, 
doch so einiges zu tun gibt.)


Nun ist fast alles fertig und bereit. 

Natürlich schwirren mir schon wieder neue Ideen und Projekte im Kopf herum. 
Und so komme ich nie richtig zur Ruhe. Aber das ist ja meine altbekannte Schwäche.


An dem Cottage-Markt wird es eine Tombola geben. 
Da kann man tolle Sachen gewinnen. Unter anderem sogar ein Romantikwochenende hier und  zwei Jahresabonnemente für die Zeitschrift “Schweizer Garten”

Jeder Aussteller steuert etwas bei. 
Was es bei mir wird, verrate ich natürlich jetzt nicht. 
Aber ihr dürft schon mal die Verpackung begutachten. 





Mein Tombolapreis, halt, meine Tombolapreise sind klein. Ich dachte mir: "Machst du mehrere kleine Preise. So haben mehr Leute die Chance etwas zu gewinnen."

Mit einem Romantikwochende können sie natürlich nicht mithalten. Doch das müssen sie ja auch gar nicht.  
Dafür sind sie mit Liebe verpackt. 




Zudem habe ich darauf geachtet, dass es etwas ist, was jeder jede irgendwie brauchen kann. 
Und ich weiß aus Erfahrung, dass sie gut ankommen.
Hihi, seid ihr gespannt was es ist? 






Nach dem Cottage-Markt werde ich das Rätsel lüften. 
Oder vielleicht kommt ihr einfach vorbei, kauft ein Los und mit etwas Glück gewinnt ihr was. 

Ich wünsch euch allen eine gute Zeit. 

♡-lichst



8. Mai 2013

Zuberhaftes Tiramisu



Hallo ihr Lieben

Vorab möchte ich mich bei meinen Lesern bedanken, die immer so liebe Kommentare hinterlassen. 
Die freuen mich wirklich ganz doll.  



Ihr wisst ja, ich liebe Dessert über alles. 
Und es gibt da einen Nachtisch, den mag ich ganz besonders gerne.




 Tiramisu schmeckt unglaublich lecker, es ist einfach zu machen und lässt sich gut vorbereiten. 
Ideal also wenn man Gäste hat.

Immer wieder werde ich gebeten für ein Dessertbuffet mein Tiramisu zu machen.  




Die schöne, alte Tasse stammt aus dem alten Haus. (hier)




Das Rezept habe ich nach meinem Gutdünken etwas angepasst.




Vielleicht könnt Ihr ja eurer lieben Mama zum Muttertag so ein leckeres Tiramisu zaubern.

Ich wünsch euch auf alle Fälle ein ganz tolles, langes Wochenende und einen schönen Muttertag.

Herzlichst