28. Februar 2014

Oranges Velvet Cake

Hallo ihr Lieben 

Da bin ich schon wieder. 
Ich hab mich gestern an ein oranges Velvet Cake gewagt. 




Ich finde, für den 1. Versuch ist es nicht schlecht gelungen. 
Mir gefällt es sehr. 
Und schmecken tut es auch lecker. 
(Das fanden auch die Nachbarn )

Nur der Faktor Zeit ist mal wieder enorm, da man jede Schicht einzeln bäckt und das Cake dann erst zusammen setzt. 


Zutaten Teig:
7 Eiweiss
1 Ei
360 ml Vollmilch (Raumtemperatur)
1 TL flüssiges Vanilleextrakt
1/2 Fläschchen Bittelmandelaroma
460 g Mehl
450 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Salz 
170 g Butter (Raumtemperatur)
85 g Kokosfett
Lebensmittelfarbe

Zutaten Crème: 
575 g Butter (Raumtemperatur)
600 g Puderzucker
70 ml Milch 
1 TL flüssiges Vanilleextrakt
Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheitzen. Die Springform fetten. In einer Schüssel die Eiweisse und das ganze Ei, 120 ml Milch, Vanilleextrakt und Bittermandelaroma miteinander verquirlen und beiseitestellen. 

Das Mehl sieben und mit Zucker, Backpulver und Salz in einer grossen Schüssel mischen. Butter, Kokosfett und restliche Milch hinzufügen und mit dem Handrührgerät / Küchenmaschine verrühren. Zum Schluss die Eimischung nach und nach zugeben und alles cremig schlagen. 

2. Den Teig auf vier Schüsseln verteilen (das sind jeweiles etwa 415g) und in vier verschiedene Farbtöne einfärben. Den Inhalt einer Schüssel in einer Springform von 24 cm auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Der fertige Kuchen 10 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen. Die Form ausspühlen, fetten und den nächsten Boden backen. Mit den restlichen zwei Teigen genau so vorgehen. 

3. Für die Crème die Butter mindestens 7 Minuten cremig rühren. Den Puderzucker sieben und nach und nach hinzufügen. Milch, Vanilleextrakt und etwas Lebensmittelfarbe dazugeben. Weiter 5 Minuten schlagen. 

4. Nun die Torte zusammensetzten. Dafür den ersten Teigboden auf dem Tortenteller platzieren. Mit einem Spachtel eine etwa 1,5 cm dicke Schicht Buttercrème auf der gesamten Oberfläche verteilen. mit dem zweiten und dritten Teigboden genauso verfahren. Dann den 4. Tortenboden oben drauf legen. Eventuelle Unregelmässigkeiten mit einem scharfen messer begradigen.

5. Die Torte nun rundum gleichmässig mit einer dünnen Schicht Buttercrème bestreichen. Die Torte 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann mit einer zweiten Schicht Buttercrème bestreichen. Die Torte wieder kühl stellen und 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. 


Das Rezept ist eine etwas abgewandte Version vom Pink Velvet Cake aus dem Buch Klitzekeline Glücklichmacher von Daniela Klein





Vielen herzlichen Dank noch für die lieben Kommentare zu meinen Märzenglöckchen. 
Ich war echt gerührt von euren Worten. 
Die liebe Yase wollte mir sogar welche schicken für in den Garten. 
Leider haben wir keinen Garten.
Für genauer zu sein, wir wohnen im 3. Stock in einer zu kleinen Dachwohnung. 

Yase brachte es auf den Punkt: 
kein Garten, dafür an Weihnachten einen 5 Meter hohen Tannenbaum





 Nun verabschiede ich mich ins Weekend. 
Ich wünsch euch ein erholsames und gemütliches Wochenende. 
Wir feiern den 1. von etwa 10 runden Geburtstage dieses Jahr...


Herzlichst





Kommentare:

  1. Hi hi Gabriela,
    Deine Torte sit ja mal sooooooooo lecker aus. Was hast du für Farben genommen? Also Pulver oder Paste? ?
    Ich Wunsch dir ein tolles Faschings Wochenende. Liebe grüße Resi. Schau doch mal bei mir vorbei. Resi' s Kuchl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Theresa
      Herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich hab Paste von www.Kitschcakes.ch verwendet.
      Ich wünsch auch dir ein tolles Weekend.
      Herzlichst
      Gabriela

      Löschen
  2. Liebe Gabriela
    Wow, das ist dir aber gut gelungen, sieht toll aus mit diesen Farben!
    Wenn du noch was vorig hast, ich würde sonst gerne ein Stück nehmen :O)
    Ich gehöre übrigens auch zu den Gartenlosen, die in einer Wohnung leben...aber man darf ja träumen gell.
    Liebe Grüsse
    Olivia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriela! ich hatte noch gar nicht die Ruhe, Deinen wunderschönen letzten Post zu kommentieren: bei mir haben die Bilder der Märzenglöckchen einige Erinnerungen geweckt.. Bei meiner Grossmutter hatte es immer ganze Felder davon..
    Der Kuchen ist ja wahnsinnig-und die Farben bringen Sonne in die Seele.. Eigentlich viel zu schade zum essen!
    An dieser Stelle einmal ganz lieben Dank, dass Du immer so wunderschöne Bilder mit uns teilst..

    Liebe Grüsse über den Thunersee - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  4. Wow, dieser Cake sieht wundervoll aus. Unglaublich mit diesen tollen Farbvariationen und wenn er lecker war, umso besser.
    Aber ich kann mir gut vorstellen, wie zeitaufwändig es zu backen ist.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Mein gott Gabriela, der Kuchen sieht aus wie ein kleines Kunstwerk. Fast zu schade zum Essen!
    LG, Brigitte

    AntwortenLöschen

  6. der Kuchen sieht perfekt aus! Was für eine Arbeit!
    hab ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Feiern.
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Der sieht ja traumhaft süße. Ich kannte bislang nur den Regenbogenkuchen bzw. Torte. Aber der schaut irgendwie besser und nicht sooo voll gepumpt mit Farbstoff aus. Schönes Wochenende. Liebe Grüße Yvonne von Yvis own world

    AntwortenLöschen
  8. Kriegen wir auch noch das Rezept ?:-**lieb guck *

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gabriela,
    was für ein WOW-Kuchen! Also so einen möchte ich auch mal serviert bekommen!
    Ob ich dafür die Geduld hätte?! Und wirklich toll in Szene gesetzt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  10. OHHH KREISCH....
    is des ahhhh scheeeeeena KUACHA::
    MEI::: I FIND DEN SOOOOOO ORANSCHIG SCHEEEE,,
    mhh genau des REZEPTAL;;
    DAT I AH GERN HOM ...
    büüüütteeeee:::BUSSALE BIS BALD DE Birgit..

    AntwortenLöschen
  11. Ja WOW Gabriela, der Orange-Velvet-Cake schaut fantastisch aus!!
    Zunächst dachte ich, daß Du den nach dem Regenbogenkuchenprinzip
    gemacht hast - also in eine Form in der Mitte die erste Farbe, dann oben drauf
    die Nächste usw. - Das ist ja schon sehr aufwendig, aber Deine Variante mit jeder
    Schicht extra Backen: Hut ab!
    Das Ergebnis und die zeitaufwendige Mühe kann sich aber sowas von sehen lassen!
    Und nun wünsch ich Dir ein zauberhaftes Wochenende,
    Alles Liebe
    Lina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriela!

    Die Torte (kann man schon sagen, oder?) sieht fantastisch aus!
    Was muss das köstlich schmecken! Da isst das Auge mit!

    Ich wünsche Dir ein wundervolles Wochenende!

    Ganz liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Gabriela,
    wie geil deine Torte!
    Mit dem Hammer Ding könntest du dich morgen bei mir verlinken,
    da startet wieder "backen mit Herz"
    wenn du magst!
    So ne mega Torte zur Faschings-Zeit, perfekt!
    Die sieht oberlecker aus!
    a ganz liabs Grüßle,
    Andy

    AntwortenLöschen
  14. Boa ... wie schön ... gigantisch ...
    Die Torte sieht ja klasse aus ...

    Habt eine wunderschöne Feier und genießt das Wochenende ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Der Kuchen sieht ja echt genial aus! :D

    Schönes Wochenende,
    gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  16. Ui, sieht der lecker aus... wie lange hast du von dir zu mir? Ich denke nicht sooo lange, also bitte ins Auto setzen und einen Stück vorbei bringen, bin ja schliesslich krank;-))))

    Geniess das Wochenende und nochmals danke für deine Hilfe, gell.
    Deine Rosamine

    AntwortenLöschen
  17. Hey, was für ein abgefahrener Kuchen! Wie toll sieht der denn aus!!!! Also den muss ich auf alle Fälle nachbacken - Zeit hin oder her!
    Danke dir für das Rezept!
    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  18. Der Kuchen ist die Wucht, so was hab ich noch nie gesehen, geschweige denn ausprobiert.
    Wünsch dir ein schönes WE
    Barbara

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Gabriela

    Die Torte schaut aber super aus - ein richtiges Kunstwerk! Da würd ich gerne mal reinbeissen ;-)

    Liebster Gruss
    Taminchen

    AntwortenLöschen
  20. Uhuu Gabriela
    Tja, so begabte Nachbarn sollte man haben....Super ist dir dieser Kuchen gelungen! Ich habe diese Art auch schon als Regenbogenkuchen gesehen und könnte mir vorstellen, diesen einmal für unseren Mädchengeburi zu backen. Mit allerelei rosa Glitzerzeugs versteht sich....
    Dir einen guten Start in die neue Woche!
    Allerliebster Märzengruss, Claudia

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Gabriela, der Kuchen sieht sehr lecker aus ! Ich wollte auch so einen Regenbogen Kuchen für Sohnemanns backen, aber der Aufwannd..schauen wir mal:)
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Gabriela,

    dein Kuchen sieht echt toll aus! Sehr geschmackvoll im doppelten Sinne :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Gabriela!
    Ein Augenschmaus...!;-))) Das Auge isst ja mit!
    Sehr lecker sieht er aus und die viele Arbeit kann ich mir schon vorstellen!
    Liebe Grüße
    claudia

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Gabriela,
    da ich gerade mein Rezept bei Andy verlinkt habe, dachte ich mir, ich schau gleich mal was du gebacken hast. Das ist ein toller Kuchen! Auch wenn er etwas Zeit in Anspruch nimmt, so denke ich das sich die Arbeit voll und ganz gelohnt hat. Ein echter Hingucker ist dieser Kuchen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Annisa

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.