16. Juni 2014

Gestürzter Nektarinenkuchen und offene Gartentür

Hallo ihr Lieben

Als erstes möchte ich euch danke sagen. 
Danke für die vielen so überaus positiven Kommentare zu meinen Strandkorbtaschen
Nur mein Post zum Bloggeburtstag mit Give-Away hat mehr Kommentare erhalten. :-)
Ich hab mich über jeden einzelnen Kommentar so gefreut und natürlich auch, dass euch meine Sternen-Taschen (und auch die Kissen) so gefallen. 
Ohne euch wäre bloggen nur halb so schön. 
Danke, danke, danke!



nektarinenkuchen, gestürzter kuchen, verkehrt gebackener kuchen



Für die offene Gartentür bei Zellwegers habe ich einen gestürzten Nektarinenkuchen gebacken. 
Er ist so fruchtig, saftig, lecker und war in kurzer Zeit verputz.


Ich liebe Nektarinen und habe euch hier schon mal mein selbst kreiertes Rezept für Nektarinen-Zwetschgen Konfitüre verraten. 







Den Kuchen backt ihr am besten in einer geschlossenen Form (keine Springform) denn die Früchte ziehen viel Saft. 
Das Rezept ist für eine Form von ca. 24 cm Durchmesser und einer Höhe von 6 - 8 cm gedacht.

Für den Kuchen braucht ihr folgendes:
1. Schicht / Früchte
80 g weiche Butter
80 g Rohrzucker (im Notfall geht auch normaler Zucker)
6-10 reife, aber feste Nektarinen.
(Oder andere Steinfrüchten)

2. Schicht / Teig
200 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
1 Biozitrone
200 g Mehl
1 TL Backpulver
80 g gemahlene Mandeln

3. Schicht / Sirup
2 Nektarinen
80 g Zucker
1 Vanillestängel
1 Zimtstängel




Zubereitung

Früchte waschen, halbieren und entsteinen.
Die Form mit den 80 g Butter ausstreichen und den Rand und Boden mit Zucker bestreuen. 
Die Früchte mit der Schnittfläche nach unten so dicht wie möglich in die Butter-Zucker-Schicht drücken. 
Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Zweite Schicht:
Butter schaumig rühren, Zucker und Salz beifügen und nochmals gut rühren. 
Eier nach und nach beigeben. 
Nächstes Ei erst beifügen, wenn das vorhergehende untergearbeitet ist. 
Die Mass kann nun bei Rohrzucker etwas scheiden. 
Zitronenschale direkt fein dazu reiben. 
Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. 

Mehlgemisch unter die Schaummasse ziehen. 
Jetzt bindet die Masse wieder. 
Den Teig über die Früchte in die Form geben. 
Auf die Arbeitsfläche klopfen, um Luftblasen zu verhindern.





Im unteren Teil des Ofens 40 bis 50 Minuten backen. 
Stäbchenprobe machen: in die Mitte des Kuchens stechen, rausziehen. 
Ist das Stäbchen trocken, ist der Kuchen genug gebacken. 
10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen. 
Dann herausnehmen und nochmals 10 Minuten stehen lassen. 

Dritte Schicht:
Früchte waschen, halbieren, entsteinen und klein schneiden.
Früchte, Zucker und Gewürze in eine Pfanne geben.
Bei kleiner Hitze aufkochen. 
Köcheln bis der Zucker geschmolzen ist. 
15 Minuten auskühlen lassen. 




Kuchen sorgfältig stürzen, in Stücke schneiden und mit dem Sirup vom Kompott beträufeln. 
Der Kuchen kann, je nach Lust und Laune, mit Kompott und Crème fraîche serviert werden. 

Ich hab den Kuchen mitgenommen in den schönen Garten von Christine und Andrea Zellweger. 
Die hatten ja am vergangenen Wochenende eine offene Gartentür





Leider konnte ich nicht sehr viele Fotos machen. 
Nach den ersten paar Fotos stand: Speicherkarte voll. 
*grrrrrrrr* 
Kennt ihr das? 
Ich hab mich so geärgert. 
Ich wusste ja, dass ich viele Fotos drauf hab. 
Und das Sortieren und Ablegen der Fotos stand weit oben auf meiner To-Do Liste.   
Doch dass es gleich so viele sind, hab ich nicht gedacht. 






Die Kinder hatten an diesem Nachmittag wohl etwas warm und ständig hing mir eines von beiden am Bein und beide waren quengelig
So war es recht mühsam zu fotografieren und ich lies es dann nach kurzer Zeit bleiben. 






Die beiden Frauen haben sich grosse Mühe gegeben. 
Überall im Garten luden kleine, weiss gedeckte Tische zum verweilen (und Kuchen essen) ein. 
Und man wurde sehr gastfreundlich bedient. 





Sie hatten einen richtigen Markt Stand mit allerhand schönen Kreationen aufgebaut. 
Hab ich schon mal erwähnt, dass die Beiden auch sehr kreativ sind?









Mir gefallen die Magnete von Andrea so. 
Beide Kinder durften sich eines aussuchen. 
Natürlich gab es ein Geschrei, weil sie sich fast nicht für nur eines entscheiden konnten, und am liebsten ganz viele mitgenommen hätten. 





Andrea wird übrigens auch als Ausstellerin am Cottage-Markt dabei sein. 
Ihr findet sie in meinem Zelt mit ihrem grossen Koffer. 
Mehr dazu jedoch im nächsten Post. 
Ich wünsche euch viel Spass beim Nachbacken des Kuchens. 



Herzlichst















Kommentare:

  1. Und wann kann ich zu einem Tässchen Kaffee und Kuchen zu dir vorbei kommen:-)

    Hallo du Liebe,

    Gell, bin eine Freche. Dein Kuchen sieht so lecker aus, mmhhh.....
    Jetzt geht es nicht mehr so lange und der Markt steht vor der Türe, gell. Ich habe es dir schon des öftern geschrieben, ich wäre sooooo gerne an den Markt gekommen, jedoch verreisen wir am Mittwoch nach Antwerpen.... eine Stadt voller Trödelmärkte und Antikgeschäfte, bin schon mega darauf gespannt:-) Sag mal, könnte ich eigentlich im nächsten Jahr auch am Markt teil nehmen? Hier bei uns gibt es so etwas einfach nicht und das finde ich sooooo schade:-(
    Nun wünsche ich dir noch einmal gaaaaaanz viel Erfolg und jede Menge Spass:-)

    Liebe und fröhliche Grüsse schickt dir
    Rosamine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Rosamine
      Dann könnte ich euch beide besuchen kommen.....Super Idee......
      Grüssli Monika

      Löschen
  2. Sieht das schön aus!
    Und den Nektarinrnkuchen kann man bestimmt auch mit Pfirsichen machen?
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du Liebe ♥
    Ersteinmal: Was sieht das leeecker aus, jammi.... Ich liebe Nektarinen und der Kuchen wird sicherlich nachgebacken.
    Das mit der Speicherkarte war sicherlich sehr ärgerlich, aber du hast wirklich noch sehr schöne Fotos geschossen ☺
    Apropo Bilder ...Danke für deine liebe Nachricht bei mir! Du hattest mich gefragt, mit welchen Programm ich das Bild bearbeitet habe...Ich habe das kostenlose PhotoScape Bildbearbeitungsprogramm und habe just heute ein kleines Tutorial über das Thema (wenn man es denn so nennen will ☺) gepostet. Die tollen Texturen kommen übrigens von Mona, die ich dort auch verlinkt habe.... Vielleicht magst du dir das Ganze ja mal ansehen...
    Ich würd mich freuen....
    Ganz liebe Grüße schickt dir
    ♥Ulli♥

    AntwortenLöschen
  4. haaalöleeee:::
    MEI der KUACHA;;;; DER hot sicha vollee guat geduftet,,,
    i lieb des ja frisch gebackenes in da KUCHL,,,,
    du sog mal,,,, die BLOG is soooooo breit,,,,
    woast wos i mein.. hast DU des extra eingstellt,,
    mir gfallt des ganz guat,,,,gggg
    mei und de GARTENAUSTELLUNG,,
    do war i gern dabei gern dabei gwesn,,
    freu,,, freu,,
    hobs no fein BUSSALE bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabriela
    Ich muss es nochmals sagen: MMMMMHHHH der Kuchen sieht SO lecker aus!
    Schade darf ich keine Nektarinen essen :-(
    Die Gartenbilder sind ja toll, da hätte ich gerne mehr davon gesehen oder wäre gerne dabei gewesen :0)
    Liebe Grüsse
    Olivia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriela,
    heimlich hab ich schon auf deinen Post gewartet. Irgendwie kennt man seine Bloggerfreunde ja nun schon und weiss ungefähr wann sie posten.
    Umso mehr hab ich mich gerade nun über G wie Gabriela gefreut in meiner Blogroll.
    Die Bilder vom offenen Garten sind einfach wundervoll. Ich würde so gerne auch einmal so einen Garten besuchen, aber irgendwie weiss ich noch nicht so recht, wie man an die Gärten der eigenen region rankommt. Ich muss mich mal im Internet schlau machen.
    Ui...und der Kuchen sieht fabelhaft aus. Weisst du, ich darf leider keine rohen Pfirsiche und Nektarinen essen, aber verarbeitet im Kuchen machts mir komischerweise nix aus.
    Über das Rezept freue ich mich deshalb sehr. Er sieht einfach nur lecker aus und Deine Bilder dazu sind einfach ... kösltich...ein Augenschmaus sozusagen ;-)
    Deshalb sage ich Danke und freue mich auf weitere Bilder von Dir.
    GLG und eine schöne Woche wünscht Dir
    Brigitte, die sich so so so über Deinen lieben Kommentar neulich gefreut hat ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabriela,
    Was für schöne Bilder! Das hat bestimmt Spass gemacht, sich den schönen Garten und die Dekorationen anzusehen ( ok, deinen Kindern hat's bestimmt nicht so viel Spass gemacht )
    Dein Kuchen sieht oberlecker aus, das Rezept habe ich mir gleich mal gespeichert.
    Ich wünsche die eine schöne Woche!
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabriela,
    der offene Garten sieht wunderbar aus, Deine wenigen Bilder reichen schon aus, das zu bewerten.
    Und auch Dein Nektarinenkuchen wirkt so lecker. Aber was ist bitte schön eine geschlossene Form?
    Wie sehen die aus?
    Dir danke fürs Rezept und sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Nicole.
      Eine geschlossene Form ist eine, die man nicht öffnen kann um den Kuchen raus zu nehmen. Also keine Springform. Am besten verwendet man eine Gratinform.
      Herzlichst
      Gabriela

      Löschen
  9. Liebe Gabriela
    Mhhhh der Kuchen sieht lecker aus....bin schon ganz gespannt auf den cottage Markt am Wochenende....
    Bis bald
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriela,
    der Garten sieht sehr wundervoll aus. Ich kenn das mit
    der Kamera - bei mir wars heute nicht Speicher voll,
    sondern Akku leer - auch nicht besser :-)))
    Dein Kuchen sieht auch ganz lecker an und das
    Rezept - hmmm ich probiers auf alle Fälle aus.
    Glg Chrisitane

    AntwortenLöschen
  11. Dein Kuchen sieht super lecker aus. Ganz tolle Bilder.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriela,
    dein Kuchen sieht superlecker aus - ich liebe Nektarinen!!! Das Rezept probiere ich auf jeden Fall ! Mit geschlossener Form meinst du wahrscheinlich so etwas wie eine Tarteform?
    Das Problem "Speicherkarte voll" kenne ich nur zu gut, ging mir auch schon gefühlte 1000 mal so.

    Wünsche dir eine schöne Woche
    ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo du Liebe,

    endlich komme ich dazu bei dir zu schreiben. Im Momen ist einfach so viel los, dass ich kaum zum Schreiben komme. Dein Post ist wunderbar. Die vielen schönen Bilder! Und der Kuchen erst. Witzig, solche Magnete wollte ich auch demnächst mal basteln. Jetzt muß ich mir wohl was Neues einfallen lassen, sonst sieht es ja so abgekupfert aus.
    Danke auch für deine lieben Worte zu meiner Tasche. Ich freu mich auch immer wenn ich von dir lese! Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Gabriela,
    so schöne Bilder....schade, dass die Speicherkarte schon voll war aber diese Eindrücke sind schon super. Die Magnete gefallen mir auch gut,
    habe mir ja auch gerade einige maritime gebastelt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  15. liebe gabriela
    wau, diese bilder sind wunderschön, wie immer. du verfügst über die tolle gabe, ein gutes auge zu haben um diese aufnahmen
    zu knipsen. ich freue mich auch meeeeeeeega auf dieses wochenende in rüeggisberg. hoffe sehr, dass ich dazu komme, dir
    ein bsüechli zu machen. also bis bald. und noch gute letzte vorbereitungen. ..... sigiunica

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.