2. Oktober 2014

Quitten Gelee und Mirabellen Konfitüre - ein leckeres Mitbringsel aus meiner Küche

Hallo ihr Lieben

Es ist schon bald wieder lange her, seit ich mich hier blicken lies. 
Viel ist entstanden in der Zwischenzeit.
(Jene, welche mir auf Facebook folgen, haben die einen oder anderen Bilder bereits gesehen und gemerkt, dass ich nicht von der Bildfläche verschwunden bin.)

Ich bin kein Fan von Kraut und Rüben Posts. 
Deswegen werde ich alles etwas gestaffelt zeigen.

Heute fange ich an mit Gelee und Konfitüre aus meiner Küche.



quittengelee, quitten gelee, etiketten für konfitüre, selbst gemachte etiketten, quitte, quitten


Schon meine Grossmutter hat immer Quitten Gelee gemacht. 
Wir lieben es über alles. 
Deswegen nehme ich auch die eher mühsame Herstellung gerne in Kauf. 


quittengelee, quitten gelee, etiketten für konfitüre, selbst gemachte etiketten, quitte, quitten


Die Quitten werden gewaschen und dann samt Kerngehäuse zerkleinert.
Quitten sind sehr hart und man kann sie nur mit einem grossen Messer verschneiden. 
(Bei meiner Grossmutter übernah diese Arbeit jeweils mein Grossvater). 
Nach dem Schneiden gibt man die Quittenstücke in eine Pfanne, bedeckt sie knapp mit Wasser und lässt sie köcheln bis sie weich, aber nicht matschig sind. 
Danach das Ganze 24 Stunden ziehen lassen. 





Am nächsten Tag die Quitten mit einem Schöpfsieb entfernen (nicht ausdrücken) und die Flüssigkeit absieben. 
Danach mit Gelierzucker (1:1) aufkochen. 
Gelierprobe nicht vergessen. 


quittengelee, quitten gelee, etiketten für konfitüre, selbst gemachte etiketten, quitte, quitten


Die Gläser in heissem Wasser auskochen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen. 
Gelee einfüllen, Deckel schliessen und abkühlen lassen. 


quittengelee, quitten gelee, etiketten für konfitüre, selbst gemachte etiketten, quitte, quitten


Was mir auch immer genau so viel Spass macht wie das Gelee herzustellen, ist die Gläser anzuschreiben und zu verzieren. 
So habe ich mich an den Mac gesetzt und herumgetüftelt. Entstanden ist diese Etikette
Ich finde sie sehr schön.

Das kleine Glas ist übrigens für meine Grossmutter. 
Es ist ideal für einen Einpersonenhaushalt.



Vor kurzem ist auch Mirabellen Konfitüre entstanden.
Durch meine Schwiegereltern bin ganz unverhofft zu relativ vielen Mirabellen gekommen. 
Ich hab sie mit Gelierzucker aufgekocht und danach püriert. 
Daraus ist eine überaus leckerer Brotaufstrich geworden.




mirabellen konfitüre, selbst gemachte konfitüre, selbst gemachte etiketten für konfitüre, eiketten konfitüre


Ich mache jeweils am Freitagabend einen Zopfteig, lasse ihn aufgehen, flechte ihn und lege ihn auf dem Blech in den Kühlschrank
Gebacken wird er jedoch erst am Samstag morgen in der Früh.
Man kann den Zopf direkt aus dem Kühlschrank in den vorgeheizten Ofen schieben und hat so nach 45 Minuten einen absolut frischen Zopf auf dem Tisch. 
Frischer kann man ihn kaum haben. 
Und ich sag euch, er schmeckt himmlisch
Wie die Konfitüre auch. 
So frühstücken wir am Wochenende immer alle zusammen ausgiebig. 







Ich finde es sehr praktisch, wenn man ein paar Gläser selbst gemachte Konfitüre und Gelee in der Vorratskammer hat. 
So hat man immer ein gern gesehenes Mitbringsel zur Hand das von Herzen kommt. 



Ich hab mich übrigens sehr über eure lieben Kommentare und Glückwünsche zu meinem Geburtstag gefreut. 
Habt vielen, vielen Dank. 
Ohne euch wäre es nicht halb so schön hier. 
Und nun verabschiede ich mich auch schon wieder. 


Habt es fein!


Herzlichst







Kommentare:

  1. Liebe Gabriela,
    ich mag diese "Hundspfurz" Posts auch nicht so :-)))
    Ich hab diese Woche auch schon Quittenlikör angesetzt,
    weil wir wirklilch Unmengen Quitten haben. Hab schon viel
    verschenkt, aber sie werden nicht wirklich weniger....
    Und Gelee möchte ich am Wochenende noch machen!
    Du hast ja diese wunderschönen Etiketten selbst gemacht!
    Die sind sehr, sehr schön! Sind sie zum aufkleben?
    Die sind super. Ich hab zwar schöne Etiketten, aber meine
    Handschrift ist nicht wirklich schön :-) Bin ganz verzaubert
    von Deinen wunderschönen Bildern!
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gabriela,wunderbar sehen deine selbstgemachten Gelee und Marmeladen aus. Quittengelee ist sehr viel Arbeit,ich habe im Vorjahr eine gemacht,aber uns schmeckt sie nicht wirklich.Daher werde ich eher beim Quittenkompott bleiben,das ich sehr gerne mag.Ich liebe die Früchte wegen ihrer Form und den wunderbaren Duft .
    Sag wo hast du diese wunderschönen Eitketten her,die sind bezaubernd.
    Lg.Edith.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriela! Ich geniesse Deine schönen Bilder so sehr, ich kann das leider nicht.. Witzig, ich bin gerade mit dem Anschreiben von meinem Quittengelee fertig geworden und nun lese ich Deinen Post. Ich hab reinen Entsafteraufsatz zu meinem Wecktopf uns so geht bei mir die Saftgewinnung etwas leichter, aber ich habe es einige Jahre gemacht wie Du.. In diesem Jahr habe ich mit einer Freundin Mirabellenkonfi gekocht, sie hat das noch nie selber gemacht-ich habe mich sehr gefreut, dass ich ihr das zeigen durfte. Nun werde ich noch einmal Deine Bilder geniessen - lieben Dank fürs zeigen!
    Alles, alles Liebe für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  4. Hier steht gerade eine Pfanne Quitten, und wartet auf morgen :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. HALLÖÖLLE
    früher als i in BADE:WÜRTHEBERG gwohnt hob.
    do hots ah QUTITTEN-BAM geben
    und mei SCHWIEGAMUTTER damals
    hot de ah immer selber gmacht,,
    aber seit 18 KEINE mehr gessen,,,
    aber i woas de is oberlecker,,,,
    mhhhh wooooos is ah MAC ???? gggggg
    hob no an feinen TOG
    und DANKE für de liaben WORTE vom letzten mal
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen,
    sehr schöne Bilder. Jetzt hab ich hunger auf frischen Zopf mit deiner leckeren Marmelade. Ich glaub ich hab noch nie Quittenmarmelade gegessen. So was gell?! :o)
    Ein schönes langes Wochenende
    ggglg Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gabriela,
    deine Gläschen sehen ganz zauberhaft aus. Ich finde auch, dass selbst gemachte Sachen aus der Küche immer ein feines Mitbringsel sind. Hmm, Quittengelee. Ich habe mir gerade welches gekauft, aber das ist mir leider etwas zu süß....
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Birthe

    AntwortenLöschen
  8. Mmmmhh, frische Züpfe! Gibt's bei uns auch immer am Freitag. Und Gonfi mach ich auch sehr gerne selber. Doch heuer haben wir nun eine einzige Quitte am Baum. Das längt nicht...
    Dafür gabs Aprikosengonfi und ganz viele Trübeli in der Gefriertruhe warten auch aufs einkochen.
    Wünsche dir ein gäbiges Wochenende und schicke liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
  9. Meeeeega flissig besch weder xi! Und s'Ergäbniss cha sich gseh lo! Super Föteli und sehr schöni Etikette. Das esch scho en Gnuss d'Auge! Do wörd ich jetzt also au gern devo probiere :-)! Mmmhhh...

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriela,
    da läuft mir doch glatt das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe Quitten Gelee und Mirabellen mag ich auch total gerne. Was aber überhaupt der Clou ist, sind deine tollen Marmeladenschilder. Die machen das Ganze noch zu etwas Besonderem. Sehr schön schauen die aus!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gabriela,
    geniesse deine Bilder am Golfo di Napoli und habe gerade unglaublich Gluscht nach Quittenkonfi! Die Etiketten sind wundervoll!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriela,
    oh ja seeehr mühselig ist es die Quitten zu versorgen. Wir hatten dieses Jahr nur drei Stück, reichte leider nicht zum gelieren, aber Mirabellenmarmelade hab ich auch gemacht.
    Deine Gläser sind soooo wunderschön und perfekt als würden sie in einem Feinkostladen zum Verkauf angeboten *CHAPEAU*
    Und so ein frischer Hefezopf mit Marmelade hmmmmmmmm
    Ich wünsche dir mit deinen Lieben ein wunderschönes Wochenende und grüße wie immer
    gaaanz <3lich, Renate

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Gabriela,
    danke für Deine lieben Zeilen bei mir! Aber Du hast Dir ja mit Quitten eine ähnliche Arbeit gemacht! Kann mich noch gut an meinen "Kampf" mit den harten Früchten letztes Jahr erinnern...
    Deine Gläser sind auch wunderschön geworden und die Fotos ebenfalls, richtig EDEL!!!
    Du hattest ja gefragt wegen meinem Hintergrund: Das ist ein Stoff, den es bei IKEA gibt, mittlerweile glaube ich sogar auch als Tischdecke. Das macht sich wirklich prima! Besser als jedes Mal 'ne ganze Holzwand anzuschleppen..(hihi)
    Ich laß Dir liebe Grüße da und wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Von herzen,
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gabriela,
    unser Quittenbaum ist vor Jahren schon gefallen, er stand leider im Weg. So muss ich nun mit deinen schönen Bildern vom Quittengelee Vorlieb nehmen. Deine Etiketten sind übrigens der Hammer - sooooo schön! Mirabellen hab ich leider auch keine - aber die Pflanzung eines Baums schwebt schon länger in meinem Kopf...vielleicht wird es ja irgendwann doch noch etwas mit eigener Marmelade..

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gabriela,
    das sind wieder Bilder zum Träumen, und ich glaube, Dein Gelee ist auch ein Traum.
    Es schmeckt bestimmt so toll wie es aussieht. Die Etiketten sind auch klasse.
    Ich habe dieses Jahr einmal probiert, Marmelade zu kochen. Die schmeckte überhaupt nicht und ist leider auch nicht fest geworden.
    Nun kaufe ich sie wieder...
    Dir einen schönen Abend und Danke für Deine lieben Worte,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Hallo und guten Morgen Gabriela,

    Zum Glück kann ich meine Blogrunde in der Früh drehen ...
    und habe gleich zu dir gefunden ...
    Ich bin ja kein Fan von gelber Marbmelade ... aber deine Gläser sehen soooooo LECKER aus ...
    Ich habe auch gerne selbstgemachten Marmelden-Vorrat im Haus ... erst gestern habe ich ein Glas verschenkt ;-)

    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  17. Die Gläser sehen echt super aus...soooo hübsch und die Etikette gefällt mir sehr gut. Wer würde sich über solch ein Geschenk nicht freuen.
    Mein Mann und ich lieben selbst gemachte Konfitüre. Es gibt nichts besseres. Zum Glück ist seine Tante so fleissig und es steht immer ein solches Glas in unserem Kühlschrank.
    Leider bin ich mit dem backen des Zopfs weniger fleissig. Das dauert immer sooo lange. Aber vielleicht versuche ich es Mal so, wie du geschrieben hast. Ich stelle den Teig am Samstag in den Kühlschrank, dann muss ich am Sonntag nur noch backen. Selbst gebackener Zopf ist sowas von lecker!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Gabriela
    Quittengelee gehört auch zu den Lieblingsaufstrichen in unserer Familie. Leider war ich beim letzten Mal etwas ungeduldig und hab die Gelierprobe nur ruckizucki gemacht. Natürlich wurde alles zu flüssig, ich verwende den zu flüssigen Gelee nun zum Backen und um Desserts zu versüssen. Diese Woche gehen wir wieder Quitten holen und dann geb ich mir mehr Zeit beim Zubereiten. Herbstliche Grüsse Christa

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Gabriela
    ich seh gerade, dass ich schon länger nicht mehr auf Deinem Blog war. Ich gratuliere Dir ganz herzlich im Nachhinein zu Deinem Geburtstag. Wow, Du hast Deine Party wunderschön dekoriert. Danke auch fürs Zeigen des Armbandes. Ich staune immer wieder wie schön Deine Fotos sind!
    Liebe Grüsse
    Claudine

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.