11. Dezember 2014

Mürbeteigkekse mit Glasur, Znüni-Sack und Gewinnerin

Hallo ihr Lieben

Vielen Dank für die vielen lieben Kommentare zu meiner Weihnachtsdekoration. 
Es freut mich ausserordentlich, dass sie euch so gefällt. 

Bevor ich die Gewinnerin des "Merry Christmas" Schild bekannt gebe, will ich euch noch kurz ein leckeres Keksrezept und zudem einen Trick zum glasieren der Kekse verraten. 

Das Rezept habe ich hier gefunden.
Ich habe die Zutaten verdoppelt und das Rezept leicht angepasst. 
Dazu gibt es leckeren Glühwein, den mein Mann gemacht hat. (Rezept geheim - gibt es aber genügend im Netz)
Davon könnte ich locker 3-4 Gläser trinken. *hicks*






Keks-Rezept

Für den Teig:
2 Eigelb
400 g Mehl
1 Prise Salz, 
3 EL frisch gepresster Zitronensaft
Abrieb Zitronenschale von 2 Bio-Zitrone
200 g kalte Butter 
100 g Puderzucker

Für die Glasur:
1 Eiweiß
100g Puderzucker
Hagelzucker





Ofen auf 160°C vorheizen, das Ei trennen

Teig
Aus Mehl, Eigelb, Salz , Zitronensaft, Zitronenschale, Puderzucker und der kalten Butter per Hand (hab es mit meiner Artisan von Kitchenaid versucht - Versuch gescheitert) einen Mürbeteig kneten. 

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen. 
Mit einem Ausstecher Kekse ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und im Ofen bei 160C Umluft in der Ofenmitte in 12-14 Minuten goldgelb backen. 
Auskühlen lassen. 






Glasur
Puderzucker und Eiweiß
 zu einem weißen, dicklichen Guss schlagen.







Habt ihr euch schon mal gefragt, wie man die Glasur so schön auf die Kekse bekommt, ohne dass die Glasur runter läuft?
Das ist relativ einfach. 
Ihr braucht dazu nur eine Flasche. (Squeeze Bottle z.B. hier) in die ihr den Guss rein füllt. 
Alternativ würde sich auch ein Spritzsack mit kleiner Tülle eignen. 
Die Flasche liegt aber definitiv besser in der Hand. 

Mit dem Zuckerguss aus der Flasche zeichnet ihr nun zuerst die Konturen des Keks nach, und füllt dann innen aus. 






So gelingt die Glasur bestimmt. 
Am Schluss kann man die Keksen noch nach Lust und Laune mit etwas Hagelzucker bestreuen.
Oder man könnte natürlich auch farbige Nonpareilles darüber streuen oder den Zuckerguss gleich farbig einfärben. 
Das freut besonders die Kinder. 
Aber meine hatten auch mit weisser Glasur eine riesige Freude am verzieren. 


So, ihr Lieben, genug über Kekse geschrieben.

Ich will euch noch kurz was genähtes zeigen.
Gestern ist im Auftrag dieser Znüni-Sack (Brot-Sack) entstanden.




Ich hab einen ganz ähnlichen schon mal für meinen Paps genäht. 
Zu sehen war er damals hier.




Aus dem Sack hab ich ein Los gezogen...

Nun freue ich mich, die neue Besitzerin meines Schildchens bekannt zu geben.
*Trommelwirbel*
Gewonnen hat:

Anke vom Blog
"Mein Fachwerkhäuschen"

Herzliche Gratulation!
Bitte teil mir so bald wie möglich deine Adresse per Mail (kontakt@gwie.ch) mit, damit du das Schild noch vor Weihnachten im Briefkasten hast.




Herzlichst










Kommentare:

  1. Liebe Gabriela,
    deine Plätzchen sehen fein aus und Glühwein mag ich sowieso, hmmm legger!
    Lustiger Name für einen Brotbeutel :)
    Glückwunsch an die Gewinnerin.
    Liebe grüße Andrea.

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin!

    Ohhh, die Guetzli sehen super fein aus. Danke für den Tip mit der Glasur. Das muss ich mir merken. So sieht alles genau nach meinem Geschmack aus.
    Deine Bilder sind ein Genuss!

    Herzliche Grüsse.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriela,
    erstmal herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin des tollen Schilds! Der Name für den Brotbeutel ist putzig - Brot ist dann also Znüni !? Du hast wieder herrlich schöne winterliche Bilder gemacht - die allein sind schon ein Genuss! Vielen Dank fürs Keksrezept.

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabriela,

    vielen Dank für den tollen Tipp mit der Glasur - das ist irgendwie bei mir immer der Knackpunkt - alles gut, nur die Glasur läuft runter….werde deinen Tipp beim nächsten Mal direkt versuchen. Deine Kekse sehen super lecker aus und Glühwein geht jetzt ja immer :-)
    LG
    Dani

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gabriella, deine Tannenbaumkekse schauen lecker aus. Auch danke für den Tipp mit der Glasur. Werde ich mir für die nächsten Kekse merken. Glühwein und Kekse sind auch eine tolle Kombination und wenn der eigene Mann diesen auch noch selbst macht, dann ist das bestimmt ein ganz besonderer Genuss.

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin. Ein tolles Schild. Da kann Weihnachten ja kommen. Und an dich liebste Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriela,
    so einen Glühwein könnte ich jetzt auch trinken.
    Aber für mich ganz alleine ist der Aufwand zu groß. Alle meine Männer sind ausgeflogen...
    Die Idee mit der Glasur ist klasse. Auch nur mit der Linie außen sehen die Kekse schon super schön aus.
    Glückwunsch auch an Anke zum Schild.
    Dir Danke für die Verlosung und einen kuscheligen Abend, aber nicht mehr zu viel Glühwein trinken....
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabriela
    ich habe heute auch ein Rezept gepostet... ;-) Deine Fotos sind wieder mal super geworden und mir gefällt v.a. Dein Header super gut. V.a. das Bild mit den Lichtsäckli, so schön!
    LG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin. Die Plätzchen klingen schwer lecker


    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Deine Kekse sehen toll aus, diese wollte ich auch noch mit den Kids machen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriela
    Mürbeteigchrömli sind so fein, danke fürs Rezept! Die Tannenbäumchen sehen echt süss aus.
    Weiterhin viel Spass beim Chrömle, Christa

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gabriela,
    ach wie schön, wieder ein Plätzchenrezept von dir. Weißt du noch dein Plätzchenrezept zu Ostern? Ich habe dieses Rezept schon so oft gebacken und es schmeckt uns immer ganz wunderbar.
    Deiner Gewinnerin gratuliere ich ganz herzlich.
    Liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Gabriela,
    einmal mehr hast du wunderbare Bilder mit wundervollen Dingen gezaubert! Danke für den Tipp mit der Flasche. Muss das gleich mal ausprobieren. Ich glaube, der Glühwein würde mir auch passen;)
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gabriela,
    herzlichen Glückiwunsch an die Gewinnerin ...
    und dir ein wunderschönes 3. Adventwochenende ...
    Heute am Abend gibt es für mich auch ein Glas Glühwein ... lecker ...

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gabriela,
    ich bin grad aus Bremen zurück , drehe ( endlich wieder ) eine blogrunde und was les ich ?
    Ich hab gewonnen!! Oh ich freu mich total !! Mail folgt gleich -
    vorher werd´ ich mir nochmal genau dein Plätzchenrezept ansehen....sehen sehr lecker aus:)
    Viele, liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  15. Hallo du Liebe,
    jetzt hab ich mal gaaaanz in Ruhe all deine wunderschönen Bilder angeschaut. Bin überall in meinen Lieblingsblogs im Verzug ( und ich halte mich auch nicht überall soooo lange auf wie bei dir ) hier ist es sooooo gemütlich *hihi*
    Zum einen hattest du wirklich einen herrlichen Stand und ich finde es klasse, dass du einige Bloggerinen kennenlerne durftest, dann der Besuch von Doreen *hammer*, und deine Adventsgeschenkeleiter ist der Hit. Wie überhaupt alles alte mit manch neuem gemischt ( wie du so schön schreibst ) Ich finde auch das die alten Dinge Geschichten erzählen und einen Charme besitzen. Als ich jünger war, war mir dies nicht bewußt und so manches Alte wurde entsorgt, aber zum Glück gibt es auch noch einiges von Schwiegereltern und meiner Familie *-*
    Deine Plätzchen sehen auch seeeehr lecker aus und ich freue mich mit Anke über ihren schönen Gewinn !! Den Tipp mit der Klasur muss ich mir merken.
    *DANKE* dir für die gemütliche Auszeit beim anschauen deiner besonders schöööönen Post`s und wünsche dir mit deinen Lieben ein genau solches Wochenende,
    gaaaanz <3liche Grüße von mir ;O)

    AntwortenLöschen
  16. Liebste Gabriela, nun schaffe ich es endlich auf ein Weilchen zu dir ... I`m so sorry, denn ich bin spät dran um dir ein liebes Dankeschön für deine Besuch ebei mir zu sagen! Du schreibst immer ganz bezaubernd, und dein Blog ... ein ganz wundevoller Zeitfresser .. aber ich komme gerne wieder ;o))) Alles Lieeb dir, geniesse dein gemütlichen zuhause, die Elke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo meine liebe Gabi,

    wo fang ich denn nur an? Vielleicht beim Glühwein, was ist das für ein geheimnissvolles Geheimrezept? Du machst es ja spannend. Ist wohl Whisky drin :-)
    Mürbeteig knete ich auch mit der Hand. Esrt denkt man, das wird nie was und dann geht es auf einmal ganz schnell.
    Und diese Wort SNÜNI goldig. Das kenn ich von meiner Freundin.
    Ja unseren Boden finde ich auch toll. Ich liebe diese Fischgrätenverlegung und war ganz begeistert als wir uns die Wohnung damals angesehn haben (lange bevor wir das Haus gekauft haben). Der Boden im Bastelkeller ist aber nur PVC. Für den Keller reicht es und ich finde es superschön UND es war ein Schnäppchen :-)
    Ich wünsch edir und deiner lieben Familie einen wundervollen und verschneiten 3. Advent.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Gabriela,
    Deine Fotos sind ein Wahnsinn. Ich glaub, ich lern das nie! Hört sich wieder sehr, sehr lecker
    an. Und der Glühwein - hmmm fein - das Rezept ist bestimmt auch genail, wenns geheim ist :-)
    Ganz herzlich Gratuliere ich der Gewinnerin. Freu mich sehr für sie.
    Euch wünsch ich noch einen wunderschönen 3. Advent.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Gabriela, ja nu ist der Sack schon offen, ne? - Bin gerade über Rita auf deine Seite gestolpert... und was soll ich sagen..Meeega schön! Und so kunstvolle Plätzchen... Da muss ich gleich noch weiter huschen und deine anderen Posts anschauen... Sei lieb gegrüßt von der Sonja

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Gabriela,
    ich bin unsicher, ob ich dein Rezept ausprobiere. Wegen dem Zitronenabrieb (hab mir ja gerade dabei den Daumen mit gerieben *aua*). Danke für den Tipp für eine perfekte Glasur! Den werde ich mir merken.
    Herzlichen Dank für dein "Mutmacher". Ich will's wohl probieren ;-)
    Glückwunsch an Anke und dir noch
    einen schönen Sonntagabend.
    LG Naddel

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Gabriela...
    deine Plätzchen sehen soooo verführerisch lecker und soooo schön aus.
    Das Rezept müsste ich glatt mal ausprobieren:-)
    ... und ein Glas Glühwein dazu schmeckt immer!
    Liebe Adventsgrüsse
    Nicole

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.