27. Juni 2014

Das war der Cottage-Markt 2014

Hallo ihr Lieben 

Eigentlich wolle ich euch nicht so lange auf diesen  Post warten lassen. 
Doch ich musste erstmals etwas nachschlafen und mich um die Bestellungen kümmern. 
Dafür gibt es nun einen richtig, richtig langen Post mit sehr vielen Bilder. 
Seid ihr bereit?
Na dann los!



Was für ein Wochenende! 
Langsam erhole ich mich davon. 
Ich habe kaum geschlafen dafür Grossartiges erlebt am Cottage-Markt in Rüeggisberg





So sah mein Stand am Samstag Morgen aus, als alles noch da war. 
Rechts von meinem Zelt hatte ich zum Glück noch viel Platz um meine kleine Broccante aufzubauen. 
Ich bin sehr dankbar, dass das Wetter so perfekt war. 








Am Freitag Abend (ausgerechnet als die Schweiz gegen Frankreich Fussball spielte) half mein lieber Mann mir das Zelt in Rüeggisberg aufzustellen. 
Dieses durfte ich freundlicherweise von unseren Nachbarn ausleihen. Und ich war so froh, dass ich so ein grosses Zelt hatte. 
Nach getaner Arbeit musste zu Hause noch der Bus beladen werden. 
Leider war er zu hoch um in die Einstellhalle zu fahren und so mussten wir alles vom Keller auf den Parkplatz hoch tragen. 
Zwischendurch wurde laut geflucht weil wir Schweizer wieder ein Tor bekommen hatten...
Mein Mann traute seinen Augen kaum, was da alles aus dem Keller zum Vorschein kam. 
Er meinte, es sei der reinste Wahnsinn





In der Nacht von Freitag auf Samstag konnte ich lange nicht einschlafen. 
Immer wieder überlegte ich mir, ob ich alles eingepackt hatte und wo ich all die Ware platzieren wollte. (Scheinbar ging es noch anderen Ausstellerinnen so, wie ich später erfuhr.)

Nach nur 2 Stunden Schlaf klingelte leider schon der Wecker. 
Ich war todmüde! 
Man sieht es mir etwas an. Oder? 






Meine Beach-House-Ecke....
Auf die bin ich wirklich sehr stolz. 
Ich mag ja total gerne den Shabby Style. 
Aber Sterne sind halt schon auch sehr cool.
Die Strandkorbtaschen waren natürlich der Renner. 

Ich hab wirklich grosse, grosse Freude, dass ganz viele von meinen Freundinnen nun solch eine Tasche haben. *freu*





Und seht ihr die schöne alte Leiter? 
Die habe ich hinter dem alten Haus entdeckt. 
Ein Glücksfall! 
Drei Stück hatte ich am Markt dabei. 
(eine blieb zu Hause für mich.)







Auf dieses Kissen bin ich auch mächtig stolz. 
Und der kleine Shabby-Kinderstuhl ist ein Traum. 









Die kleine Schublade hätte ich x mal verkaufen können. 
Irgendwann schrieb ich sie an: "unverkäuflich sorry"!  
Zu kaufen war ausschliesslich der Inhalt. 
Kleine Schildchen und genähte Libellen und sonstige Anhänger. 






Und hier ist die Hutschachtel. So ein Prachtstück! 
Ich hab sie extra teuer angeschrieben weil ich sie eigentlich für mich behalten will. (das hat geklappt, hihi)





Ich hab mich riesig gefreut, dass alle Bloggerinen die es versprochen hatten, auch gekommen sind. 
Es war toll, mal den Menschen hinter dem Blog kennen zu lernen. Alle waren total nett und wir quatschten, als würden wir uns schon lange kennen. Es war so nett mit euch, Mädels. 

Mit Signora Pinella (ihr erinnert euch, die aus Florenz) hatte ich ein sehr interessantes Gespräch. 
Da wird sich wohl noch was ergeben. 
Aber davon erzähle ich euch, wenn es so weit ist. 




Riesig gefreut hat mich, dass Rita und Franco vom "weisses Herz" bei mir vorbei schauten. Und sie haben sogar was an meinem Stand gefunden. 
Auf ihrem Blog müsst ihr mal vorbei schauen. Der ist so wunder, wunderschön! 

Und auch Daniela vom "weissen Traum" kam zu mir. 
Sie hat bei mir eine Tasche gekauft, sich jedoch erst nach dem Markt zu erkennen gegeben. 
Schaut mal hier. So schön!

Und auch die netten Damen vom schönen Lädeli allerhandwunderbars waren bei mir. 
Ich hab mich so gefreut, dass der Kassenzettelhalter (siehe Bild oben) nun bei ihnen im Laden einen neuen Platz gefunden hat. 

Und, und, und. 
Es kamen so viele. 
Und ich könnte euch noch einige interessante Leute aufzählen, die meine Stand besucht haben. 
Aber das würde dann doch zu lange gehen. 
Es war einfach grossartig. 
Ich habe mich über jeden einzelnen so, so gefreut. 




Als am Samstag Abend dann die Ruhe einkehrte, mache ich noch eine kleine Runde im Gartenbijoux. 
Die Rosen blühen zur Zeit wunderschön und die Ruhe in diesem Garten tat so gut. 

















Nach dem Fotografieren fuhr ich sehr müde aber überglücklich nach Hause. 
Da mein Mann und die Kinder nicht zu Hause waren, bestellte ich mir eine Pizza, postete noch kurz auf meiner Facebook Seite zwei Fotos und ging dann zu Bett. 


Tag 2 startete ich mit etwas mehr Schlaf aber deutlich weniger Material. 






Und da mein Vater mir am Morgen früh den Stand hüten kam, konnte ich eine kurze Runde über den Markt drehen und für euch einige ganz viele Impressionen einfangen. 

Kommt, ich nehme euch auf einen kleinen Rundgang mit!
Ohne grosse Worte.



















































 












So, das war der Rundgang. 
Ich hoffe, er hat euch gefallen und alle die nicht selbst kommen konnten, haben jetzt einen Eindruck vom Cottage-Markt erhalten.




Ich möchte hier noch gleich erwähnen, dass all dies ohne die grosse Unterstützung von meiner Familie nicht möglich gewesen wäre. Voran mein Mann, der mich viele Abende lang entbehren musste, weil ich am werkeln war. 
Danke mein Schatz!

Meine Schwiegereltern die mir einmal wöchentlich zu den Kindern schauten, damit ich für mein Shop und für den Markt arbeiten konnte.
Danke ihr Lieben!
Mein Mami, welches auch ab und zu die Kinder beschäftigte und mir immer mal wieder Trouvaillen brachte. 
Sachen die sie in Schuttmulden oder in der Brokenstube fand. 
Sie war es auch, die mir ein ganzes Auto voller alter Sachen aus dem Haus brachte und es mir ermöglichte, noch weitere Erbstücke aus dem Haus zu holen.
Vielen Dank liebes Mami. 
Danke auch meinem Pa der mir den Stand hüten kam und am Sonntag viele Fotos gemacht hat. 




waschkorb shabby chic, antiker waschkorb,



kleiner shabby tisch, salontisch shabby chic, kinderstuhl, shabby chic kinderstuhl, altes fenstert, shabby chic


Ich bin sehr zufrieden mit diesem Markt und der grosse Aufwand hat sich gelohnt. 
Einige Sachen sind übrig geblieben 
Unter anderem dieser wunderschöne Tisch und der kleine Shabby Kinderstuhl
Ich werde die Produkte bei Gelegenheit auf meine Homepage stellen. 

marché aux fleurs, handlampe, lampe shabby chic

In den nächsten Tagen will ich einen richtigen Online-Shop auf meiner Internetseite einrichten. 
Jetzt da ich auch mal was am Lager habe. Hihi!
Ich brauch jedoch etwas Zeit dafür. 
Die Bestellungen haben Vorrang. 
Es gibt noch einige Strandkorbtaschen zu malen. 
Und dann sind auch schon ganz bald Ferien in Aussicht. 


kissen rêve en blanc, traum in weiss,





Das Gartenfest mit Cottage-Markt war ein voller Erfolg und wird für mich unvergesslich bleiben. 

Ganz herzlichen Dank an Ruth und Sergej vom Gartenbijoux, die diesen Anlass möglich gemacht haben. 

Dies ist das Abschlussbild von all den kreativen Frauen und Männer. 


Foto von Gartenbijoux


Ganz herzlichen Dank noch an euch alle die mir so liebe Kommentare geschrieben haben. 
Die mit mir mitgefiebert haben und meine Freude geteilt haben. 
Leider schaffe ich es momentan beim besten Willen nicht, mehr Zeit hier im Bloggerland zu verbringen. 
Aber bei der Fototour waren meine Gedanken oft bei euch. :-)
Ich hoffe dieser Post hat euch gefallen. 


Ich wünsche euch ein schönes, erholsames Wochenende, ihr Lieben. 



Herzlichst