14. April 2015

Bärlauchpesto

Hallo ihr Lieben

Bei uns ist das Wetter momentan herrlich!
Ich liebe diese Zeit wo alles spriesst und wächst und zu neuem Leben erwacht und man ohne Jacke nach draussen kann. 
Besonders gerne durchstreifen wir in dieser Zeit die Wälder
Da wächst nämlich jetzt an manchen Stellen ganz was feines.

Seit Wochen haben wir den grünen Blättern, die sich durch die Erde kämpfen, schon entgegengefiebert und nun endlich ist er da, der Bärlauch!







Vergangenen Sonntag zogen wir also los, in den Wald, um Bärlauch zu sammeln. 
Den Kindern gefiel es im Wald auch sehr, denn sie konnten tatkräftig beim Pflücken mithelfen. 






Bärlauch hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen, weil er ein vielseitiger Allrounder ist und einfach zur Frühlingsküche dazugehört.

Man kann ihn als Sauce über Pasta, im Risotto oder als Aufstricht auf Baguette verwenden. 
Vermischt mit Quark gibt es eine leckere Dip-Sauce. 
Die frischen Blätter passen aber auch gut in den Salat. 







Bärlauch schmeckt jedoch nicht nur gut, er hat auch eine heilende Wirkung.
Wen's interessiert, kann hier mal nachlesen, gegen was das zarte Pflänzchen gewachsen ist. 




Das Rezept für das Bärlauchpesto ist simpel.
Dazu braucht es:





Zubereitung:

Die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne goldgelb anrösten.
Danach im Mixer grob zerkleinern.
Den Bärlauch waschen, trockentupfen und die Blätter klein schneiden.
(270 g entsprechen übrigens in etwa einem Löchersieb voll Bärlauch)
Den Bärlauch zu den Pinienkernen in den Mixer geben und unter mixen nach und nach Olivenöl dazugeben, bis das Pesto eine schöne cremige Konsistenz hat. 
Geriebenen Parmesan dazu geben und noch einmal kurz durchmixen. 
Mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Pesto in ausgekochte (nicht heisse) Gläser füllen, dabei die Gläser nicht zu voll machen und mit etwas Olivenöl auffüllen. 






Nachdem unser Bärlauch verwertet und in Gläser abgefüllt war, hab ich noch Etiketten entworfen, ausgedruckt und aufgeklebt.  
Ein passendes Häubchen aus Papier umgebunden und fertig sind sie zum verschenken. 


Da Parmesan drin ist, sollte das Pesto im Kühlschrank gelagert und rasch konsumiert werden. 



  Ich weiss nicht wie es euch geht, aber ich bin so gerne in der Natur und vor allem im Wald. 
Dort ist es so ruhig. 








Huch, wer hat denn da am Baguette geknabbert?
Seht ihrs?
Wer das wohl war? 

Mir ist es erst zu Hause auf den Bildern aufgefallen, dass wohl eines der Kindern sich das ganze Brot geschnappt hat. 
(Anstatt das Stück zu essen, welches ich ihnen gab.)




Wer nun Lust bekommen hat, selbst Bärlauchpesto herzustellen, solle die Bärlauchblätter vor dem Erblühen ernten, da sie sonst einen bitteren Geschmack annehmen und somit kaum noch genießbar sind. 

Ich wünsche euch einen schönen Abend und hoffe, dass ihr die Sonne auch noch etwas geniessen könnt. 


Herzlichst









 

Kommentare:

  1. Herrlich, dieses frische Grün. Ich habe auch schon mein erstes Pesto gemacht. Wir haben Bärlauch im Garten. Ich warte auch schon immer bis die ersten Blätter sichtbar werden.
    Lasst es euch schmecken. Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön sind deine Bilder..da bekomme ich direkt Lust hinter mein Haus in den Wald zu gehen,und Bärlauch zu pflücken..
    Liebe Grüße,Edith.

    AntwortenLöschen
  3. o lecker bärlauch, bin ich noch nie auf die idee gekommen, denn alleine zu pflücken, obwohl ich dorfmensch bin, ich kaufe den immer
    vielleicht schaffe ich das diesjahr?
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Bärlauchpesto und habe schon welchen gemacht. Bei mir wächst er im Garten.
    Ich liebe auch diese langen Spaziergänge durch den Wald, ganz besonders auch um diese Jahreszeit, wo wirklich alles zu neuem leben erweckt
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht sowas von lecker aus! Und dann noch so hübsch verpackt. Genial!
    Hihi, die Kinder wieder. Einfach das Brot anknabbern hihihi

    Ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  6. Hier um die Ecke schauts genauso aus! Eine riesen Wand voller grüner Blätter! ....und wie das durftet beim Laufen! Lecker schauen Deine Bilder aus! Fein, dass ihr alle so Freude hattet! Lasst es Euch schmecken! Alles Liebe von Susan

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Gabriela, ein Streifzug durch den "frühlingshaften Wald" ist immer gut. Da kann man wirklich jede Menge entdecken. Wenn man dann noch so ein tolles Fleckchen mit Bärlauch kennt und nach Herzenslust pflücken kann, ist das besonders toll. Am Wochenende ist bei uns auch ein Waldspaziergang geplant. Ich muss mal Ausschau halten und ein kleines Körbchen
    Mitnehmen. Wenn ich fündig werde, probiere ich auf alle Fälle dein Rezept.
    Liebste Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabriela, da habt Ihr ja eine richtige Bärlauch-Plantage in Eurem Wald! Toll! So aus dem Vollen schöpfen können wir hier leider nicht, aber ich bin froh, dass sich der Bärlauch bei uns im Garten so wohlfühlt, dass er sich immer mehr ausbreitet und wir jedes Jahr ein bißchen mehr ernten können.
    Deine wunderschönen Bilder haben mir total Appetit auf so ein leckeres Pesto gemacht - morgen muss ich dringend Bärlauch ernten und Pesto zubereiten. Und dann gibt es noch einmal ein Bärlauch-Risotto und dann ist die Ernte wahrscheinlich auch schon fast verbraucht.
    Deine Bilder sind einfach klasse, tolle Ideen für den Bildaufbau und tolle props, die Du alle mit in den Wald geschleppt hast. Die Idee mit dem Holzbrett für die Zutaten finde ich auch total gut.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend, liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Lecker !!!
    Muss ich dieses Jahr auch wieder machen!

    Grüßle, Biene

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Gabriela - diese Fotosession ist einfach professionell und wunderschön - alles genau durchdacht und geplant. Das satte Grün und die Waldfotos gefallen mir sehr, sehr gut. Der Geschmack von Bärlauchpesto kenn ich leider noch nicht.....was nicht ist, kann ja noch werden - vielen Dank für dein Rezept.
    Herzliche Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gabriela,
    das schaut toll aus. Wir mögen auch sehr gern Bärlauchpesto.
    Deinen Rosa Blogheader finde ich auch super schön.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein wunderschöner Post, liebe Gabriela! Das Rezept klingt sehr lecker und deine fertigen Gläser sind die reinste Augenweide - superschön! Aber die Bilder aus dem Wald haben mich schier umgehauen - so viel Bärlauch hab ich noch nie auf einem Haufen gesehen. Irre!
    Ich hab ein bißchen Bärlauch im Garten, aber für das ganze Rezept wird der nicht reichen. Aber vielleicht für eine kleinere Portion.
    Lieben Gruß und eine schöne ruhige Zeit im Wald wünscht
    Trixi

    AntwortenLöschen
  13. Sooooo schöne Bilder sind das liebe Gabriela! Musste gerade lachen wegen Deinen Kindern. Wenn die Mama halt etwas so Gutes macht, muss sie sich nicht wundern, wenn es verschwindet;) Ich finde Deine Etiketten immer wieder bezaubernd.
    Jetzt müssen wir dann wirklich mal Nägel mit Köpfen machen von wegen Treffen und so. Sonst halt eine abgespeckte Version in Thun?!
    Liebe Grüsse "us Züri", Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gabriela,
    im Frühling durch den Wald zu streifen ist wunderbar. Hier hat der Boden auch einen tollen Blütenteppich aus unzähligen Buschwindröschen.....herrlich!! Dein Bärlauch-Pesto sieht irre lecker aus und ist in den Gläsern mit den hübschen Etiketten ein ganz besonderes Geschenk!!
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gabriela,

    So kurz vor dem Mittag und dann so leckere Bilder... jetzt knurrt mein Magen wie verrückt. Ich mag Bärlauch auch total gerne und Bärlauch-Risotto liebe ich:-) Du hast wieder alles so schön her gerichtet und die Etiketten gefallen mir auch äusserst gut.
    Habe dir übrigens noch ein riesen Kompliment betr. deinem Sweet Table machen wollen, ich war von den Bildern ganz begeistert, da ich aber in Belgien war, wurden die Kommentare hier vernachlässigt. Habe im Flohmarkt auch an dich denken müssen, da hätte es so einiges für dich gehabt:-) Ich hoffe ganz, ganz fest, dass ich zu dir an den Brocante-Markt kommen kann und dann sehen wir uns mal endlich live, gell:-)

    Sei von Herzen lieb gegrüsst von
    Rosamine

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschöne Bilder vom Bärlauch - bei uns sind auch die Wälder voll und ich habe schon zum 4 x die Gläser (auch für den Markt) gemacht - wir verwenden allerdings Sonnenblumenkerne und keinen Parmesan .. somit sind sie bis zu einem Jahr haltbar. Man kann auch die Blütenknospen einlegen und wie Kapern essen. Auf jeden Fall ist Bärlauch eine coole Sache! LG Manuela

    AntwortenLöschen
  17. Die Gläser und Etiketten sind auch wirklich total schön.

    Ganz liebe Grüße, Annika von Tilts

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Gaby
    mhhmmm kööööstlich. So schön "verpackt" hast Du das Bärlauchpesto.
    Die Bilder dazu sind ein Traum, wie aus einer Werbung.
    Bärlauchpesto gab es bei uns auch erst vor ein paar Tagen. Ich liebe diesen Geschmack.
    Alles Liebe
    Lina

    AntwortenLöschen
  19. Sieht das toll aus! Der Wald erinnert mich total an den Film "Ronja Räubertochter" und die lustigen Rumpelwichte
    https://www.youtube.com/watch?v=pJWAiuV5_-k

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Gabi,

    alter Schwede, ist das alles Bärlauch? Das Pesto schmeckt bestimmt klasse. Wie alles von dir!
    An Ostern haben ich endlich dein tolles Quittengelee geöffnet. Ich hatte es für einen besonderen
    Anlass aufgehoben. Also Ostern. GABI!!!! Es war sooo lecker! Traumhaft!
    Und da wirr schon mal beim Thema traumhaft sind. Wie toll ist denn dein Sweet Table für Glenn?!
    Da hast du dich ja wiedermal selbst übertroffen. So perfekt und genial. Ich frag nicht wie lange du gebraucht hast!
    Ich kann es mir vorstellen. Hut ab sag ich nur!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Gabriela,.
    ich hab auch schon Bärlauchpesto gemacht und liebe ihn auch mit Quark oder als Bärlauchbutter.
    Deine Foto`s sind wunder- wunderschöööööön und die Buschwindröschenteppiche ein Traum. Den Wald und Spaziergänge darin finde ich das ganze Jahr über wundervoll.
    Ich hüpfe noch ein`s weiter und wünsche dir mit deinen Lieben eine wunderschööööne Woche.
    sei gaaaanz <3lich gegrüßt :O)

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Gabriela,
    endlich schaff ich es auch mal bei dir rein zu schauen, und da seh ich wieviel ich scho wieder verpasst habe...
    Deine Bilder sind wirklich toll geworden!! Und das Pesto schmeckt bestimmt köstlich!!
    Ganz Liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ganriela,
    dein Pesto im Glas sieht so appetitlich aus ...
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Gabriela,
    jetzt hab ich glatt diesen wundervollen Post übersehen. Deine Posts sind einfach
    immer genial, man sieht, wie viel Liebe darin steckt. Bärlauch ist sehr fein, ich
    mag ihn richtig gerne. Das Pesto probier ich sicher bald aus.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Gabriela,
    ich mach auch jedes Jahr Bärlauchpesto. Ist einfach soooo lecker. Deine Bilder dazu sind ein Traum!
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Gabriela,
    zwar war ich schon ab und zu bei Dir zu Besuch, aber das letzte Mal ist ein Weilchen her... Jetzt bin ich zufälligerweise wieder hier reingestolpert und bin einfach hin un weg von diesen schönen Fotos. Damit ich nichts mehr verpasse, bleibe ich jetzt einfach hier. :-)
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.