27. Juni 2015

Heidelbeer-Quark-Torte

Guten Morgen ihr Lieben

Gestern hatte mein lieber Pa Geburtstag
Zur Feier des Tages habe ich eine Heidelbeer-Quart-Torte und Cake Pops gemacht.
Aus Zeitgründen (mein Grosser hatte noch Abschlussfest in der Spielgruppe) hab ich nur ein Bild auf Facebook gezeigt, worauf hin sofort die Frage nach dem Rezept kam.








Heute bin ich extra früh aufgestanden und hab euch nun hier das Rezept dieser wahnsinnig feine Torte aufgeschrieben. 
Viel Spass beim "Nachbacken". 
Es ist übrigens eine No-backing-Torte die ich in einer Form von 20 cm Durchmesser gemacht habe.  


Zutaten

Boden:

ca. 12 Kakao-Butterkekse

100 g geschmolzene Butter

Creme:
18 Blatt Gelatine 
600g Quark
500g Mascarpone
100ml Schlagsahne
240g Puderzucker
3 Päckchen Vanillzucker
Saft aus 1 Zitrone
ca. 800g Blaubeeren


Schokoguss:
200g Sahne
25 g Kokosfett 
250g gehackte Schokolade (Zartbitter)






Zubereitung


Die Butterkekse im Mörser zerbröseln, Butter schmelzen.
Butter und Kekse vermischen und verrühren.
In eine Kuchenform geben und mit einem Löffel andrücken.
In den Kühlschrank stellen.

6 Blatt Gelatine einweichen. 

Sahne aufschlagen und kühl stellen.
Quark, Mascarpone, Puderzucker,
Vanillezucker und den Saft der Zitrone mit
der Küchenmaschine zu einer glatten Masse verrühren.

 400 g Blaubeeren pürieren.






Die Quarkmasse Dritteln und 2 der 3 Portionen mit der gewünschten
Blaubeermenge verrühren. 
Einmal etwas mehr, einmal etwas weniger
(je nach Geschmack und je nach gewünschtem Farbergebnis).
Die erste (dunkelste Portion) bereitstellen, die restlichen zwei
Portionen in den Kühlschrank stellen. 
Die eingeweichte Gelatine in einer Pfanne
auflösen (nicht zu heiß) und mit der dunkelsten Portion zügig verrühren.
1/3 der kaltgestellten Sahne dazugeben und nochmals umrühren.
Nun etwa 2/3 der Masse auf den Tortenboden gießen. 
(Wegen der erhöhten Blaubeermenge bleibt hier etwas übrig.
Bei den anderen Portionen hat die Menge 
genau ausgereicht.)

Mindestens 2 Stunden kühl stellen.


Nun wieder 6 Blatt Gelatine einweichen. 
Und den gleichen Vorgang mit der nächsten Portion Quarkmasse wiederholen.
Ebenfalls aufgiessen und wieder 2 Stunden warten bis die Masse fest ist.
Das gleiche zum letzten Mal mit der letzten Portion Quark wiederholen. (Gelatine nicht vergessen)


Über Nacht durchkühlen.








Für den Guss die Sahne mit dem Kokosfett über einem Wasserbad erhitzen.
Vom Herd ziehen, die gehackte Schokolade dazugeben und alles miteinander glatt rühren. 
Guss etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen 
und über die Torte giessen.





Zum Schluss mit Blaubeeren dekorieren. 





Ich wünsche euch ein schönes, und sonniges Wochenende. 
Übrigens: Ich schwebe immer noch etwas auf den Wolken wegen dem Markt von letztem Wochenende. 
Die Bilder dazu folgen. 
Dieses Weekend will ich jedoch die Sonne mit meiner Familie geniessen und nicht mehr vor dem Bildschirm sitzen. 
Da habt ihr bestimmt Verständnis. 


Herzlichst