23. Dezember 2015

Schneeflocken mit Zuckerguss


I'm dreaming of a white christmas....


Es ist doch jedes Jahr das gleiche. 
Ich träume von weisser Weihnacht. 
Ihr auch?
Ohne Schnee will bei mir so gar keine Weihnachtsstimmung aufkommen. 
Selbst einen Tag vor dem Fest nicht.

Dieses Jahr wird weisse Weihnacht leider definitiv ein Traum bleiben...
Es fühlt sich eher an wie Frühling. 

Wenn es nun draussen schon nicht schneien will, dann lasse ich halt in der Küche die Schneeflocken tanzen


So sind leckere Zitronen-Mürbeteig Kekse mit einer Glasur aus Zuckerguss entstanden.








Für den Teig braucht es:

1 Eigelb
 200 g Mehl
50 g Puderzucker
1 Prise Salz 
Abrieb Zitronenschale von 1 Bio-Zitrone
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
100 g kalte Butter





Für die Glasur braucht es:

1 Eiweiß
100g Puderzucker
etwas Wasser
Hagelzucker


Den Ofen auf 160°C vorheizen und das Ei trennen
Teig: 
Alle Zutaten per Hand zu einem Mürbeteig kneten. 

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher Schneeflocken ausstechen, auf ein mit Backpapier versehenes Blech legen und im Ofen bei 160C Umluft in der Ofenmitte in 10-12 Min. goldgelb backen. 
Auskühlen lassen. 







Glasur:

Puderzucker und Eiweiß mit Quirler der Kitchenaid zu einem weißen, dicklichen Guss schlagen. 
Ev noch ein paar Tropfen Wasser dazu geben damit die Glasur nicht zu zähflüssig ist. 
Hier muss man etwas ausprobieren. 

Die Glasur in eine Squeeze Bottle oder Spritzsack mit Tülle füllen. 
Mit dem Zuckerguss aus der Flasche zuerst die Konturen des Keks nachzeichne, und dann innen ausfüllen.
Und nach Lust und Laune verzieren. 

Das wars dann auch schon wieder. 

 Im nächsten Post zeige ich euch noch unseren Monster-Tannenbaum :-)



 Herzlichst








Kommentare:

  1. Schneeflöckchen in der Küche? Suuuuuper. Und die müssen auch so herrlich duften wie sie ausschauen. Weihnachtsstimmung gibt es auch hierzulande nicht.
    Aber dafür auch gute Keskse. Ich wünsche Dir und deiner Familie frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. Freu mich sehr, dich wieder zu lesen.
    Bussi Kuni

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die weisse Weihnachten wird wohl ein Traum bleiben. Ich hoffe so sehr, dass es doch die nächsten Wochen mal ein bisschen schneien wird. Liebe Gabriela, ich wünsche dir und deiner süssen Familie frohe Weihnachten! Es ist Zeit dir einmal DANKE zu sagen, für die tollen Blogposts, die du mit uns teilst. Unglaublich viel Arbeit steckt dahinter und es ist für mich jedes Mal einen kleinen Zauber-einen Abstecher in eine Traumwelt. Garzie!
    Herzlich
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriela, ja die Weihnachtsstimmung... Ich warte auch noch und bin gespannt, ob sie bei mir noch einsetzt :-). Schnee macht wirklich sehr viel aus, um in weihnachtliche Stimmung zu geraten. Aber wenigstens hast du für essbare Schneeflocken gesorgt. Wünsche dir und deiner Familie ein wunderschönes Weihnachtsfest, gemütliche Feiertage und von Herzen alles Liebe für das neue Jahr 2016.
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Soooo schön, viel zu schade zum essen:-)! Ja ohne Schnee ist es wirklich nicht gerade weihnachtlich und wir bekommen sogar morgen um die 16*C ......
    Ich wünsche Dir trotzdem ein zauberhaftes Weihnachtsfest mit Deinen Lieben.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja aus dem Hutzelhaus

    AntwortenLöschen
  5. Von Herzen schöne Weihnachtstage!
    Es wird nicht aufgrund unserer Stimmung Weihnachten, sondern weil Gott sich dazu entschieden hat. Und das finde ich so super dran!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabriela,
    Es kommt doch auch auf die innere Einstellung an.
    Auch ohne Schnee freue ich mich auf Weihnachten.
    Was sollen denn die Leute in Australien sagen?
    Aber Du hast schon recht, ein wenig Schnee wäre schon toll.
    Dir aber trotzdem ein wunderbares Fest mit vielen strahlenden Gesichtern, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.