26. Juni 2016

Schwarzwäldertorte für Pa


Das Erste das der Mensch im Leben vorfindet, 
das Letzte wonach er die Hand ausstreckt, 
das Kostbarste was er im Leben besitzt
ist die Familie!

Mein lieber Pa hat heute Geburtstag. 
Zur Feier des Tages hab ich ihm eine Schwarzwäldertorte à la Gabriela gebacken. 
Mit Nutella-Topping... 
Yummie!










Du brauchst dafür:

Biskuit
80 g Zucker
4 Eigelbe
2 EL heisses Wasser
4 Eiweisse
1 Prise Salz
3 EL Zucker
80 g Weissmehl
3 EL Kakaopulver 
1/2  TL Backpulver 

Füllung
3 dl Vollrahm
2 EL Zucker
1,5 Päckli Rahmhalter
350 g Weichselkirschen ohne Stein mit Saft
3 EL Kirsch
3 EL Zucker
100g weiche Butter
100 g Nutella
6 EL Schokoladespäne
frische Kirschen zur Deko

 
Zucker, Eigelbe und heisses Wasser mit dem Schwingbesen der Küchenmaschine ca. 5 Min. rühren, bis die Masse hell ist.
Eiweisse mit dem Salz steif schlagen, die Hälfte des Zuckers beigeben, weiterschlagen, bis der Eischnee glänzt, Rest beigeben, kurz weiterschlagen.
Mehl, Kakao und Backpulver mischen, mit dem Eischnee auf die Masse geben, mit dem Gummischaber sorgfältig darunterziehen. 
Teig sofort in die vorbereitete Form ( reicht für eine Springform von 24 cm Ø, Boden mit Backpapier belegt, Rand gefettet) füllen, glatt streichen.


20 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. 
Heraus nehmen, etwas abkühlen. 
Torte sorgfältig mit einer Messerspitze vom Formenrand lösen und auf ein Gitter stürzen, Boden und Backpapier entfernen, auskühlen, horizontal in drei gleich grosse Teile schneiden.

Die Weichselkirschen, Saft und Kirsch mit 3 EL Zucker aufkochen und komplett auskühlen lassen.

Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen und mit etwas Kirschsaft beträufeln.
 Zuerst 1/2 des Rahms und danach 1/2 der Kirschen darauf verteilen. 
Der 2. Biskuitboden darauf legen und den oben genannten Vorgang wiederholen. 
Mit dem obersten Biskuitboden decken und mit Kirschsaft beträufeln. 

Butter und Nutella zusammen aufschlagen. 
In eine Spritztülle füllen und auf die Torte spritzen. 
Mit (gefrorenen) Kirschen und Schokoladenspäne dekorieren. 
Wer mag, kann den restlichen Kirschsaft einkochen und als Sirup über die Kirschen träufeln. 


Ich wünsch euch einen schönen Sonntag. 

Herzlichst

Gabriela









23. Juni 2016

Kindergarten Abschlussfest

Hallo ihr Lieben

Das Kindergartenjahr neigt sich langsam dem Ende zu. 
Erst mit Kindern wird dir so richtig bewusst, wie schnell die Zeit vergeht und wie kostbar die kleinen Momente des Glücks sind. 






Heute Abend feiern wir das Abschlussfest im Kindergarten.
Dies ist solch ein Moment des Glücks.

Die Kinder werden ein Theater vorführen und sind seit längerem am proben. 
Wir freuen uns alle riesig auf die Vorstellung und natürlich auch auf das gemeinsame Nachtessen im Kindergarten. 
Ich glaube fast, ich bin am meisten aufgeregt und werde dann dort ganz sicher auch ein Tränchen verdrücken...
Mir geht das immer so nah. 
Kennt ihr das?
Es ist eine Mischung aus RührungErinnerung an meine schöne Kindheit und die Freude, dass man das mit dem eigenen Kind nochmals erleben darf. 
Man ist stolz, dass das Kind im vergangenen Jahr so viel gelernt hat. 









Fürs Nachtessen bringt jede Familie Sandwiches oder Belegte Brötchen mit.
So entsteht ein kunterbuntes, abwechslungsreiches Buffet.  

Ich hab kleine Zöpfe gebackene und mit Schinken, Salat und Zwiebelsprossen gefüllt. 
Verpackt in eine Brottüte, Schnur drum und fertig. 







Nach dem Nachtessen gibt es selbstverständlich auch noch ein Dessertbuffet 

Als ich Glenn fragte, was ich für das Buffet backen soll, kam die Antwort wie aus dem Kanonenrohr:
Cake Pops!

Die sind für solch einen Anlass perfekt, denn es benötigt weder Teller noch Besteck und alle lieben sie. 








Für die Kindergärtnerinnen durfte ich die Karten werkeln. 
Ich hoffe, dass sie ihnen gefallen. 










Nun wünsch ich euch einen wunderbaren Abend.
Geniesst das warme Sommerwetter. 

Herzlichst


Gabriela











7. Juni 2016

ECHTE Freunde kann man an den Fingern einer Hand abzählen



Hallo ihr Lieben

Ein Sprichwort besagt:
"ECHTE Freunde kann man an den Fingern einer Hand abzählen"

Und wenn ich so überlege, ist das genau so. 

Man hat im Leben viele Bekannte, Arbeitskollegen und auch sogenannte Freunde, aber wirklich, wirklich gute Freunde hat man nicht viele. 
Solche die immer da sind, auch wenn es einem mal nicht gut geht. 
Auch wenn man plötzlich erfolgreich ist. 
Solche die eben immer da sind, egal wie es einem geht. 
Freundschaften die sich über viele Jahre halten, und man sich nur beim anschauen versteht.
Ja, solche tiefen Freundschaften gibt es nicht viele. 
Ich bin glücklich, dass ich eine Hand voll guter Freundinnen habe!







Eine davon hat heute Geburtstag
Ich mag sie sehr, weil sie so unkompliziert ist, mich nimmt wie ich bin, ich mit ihr über alles reden kann und sie mich in so vielem so gut versteht.
Die Zeit die ich mit ihr verbringe, vergeht immer wie im Flug. 
Und sie ist die, bei der ich behaupte, dass eine gemeinsame Geschäftsidee funktionieren würde. 
Es gibt so Tage, da reden wir über unsere Ideen und Träume von einem gemeinsamen Konzept. 
In unseren Gedanken haben wir schon die tollsten Sachen zusammen auf die Beine gestellt. 
Ev. wird es tatsächlich mal was wenn die Kinder grösser sind. 
Dann würde ich es euch ganz bestimmt erzählen. 
Bis dahin bleibt es unser gemeinsamer Traum.
Ich bin so sicher dass die Geschäftsidee erfolgreich wäre, denn meine Freundin zieht am gleichen Strick, sie ist selbstlos und authentisch.
Bei ihr hab ich noch nie Neid verspürt. 


Solche Freundschaften sind rar. 

Neid ist was ganz schlimmes. 
Es kann eine Freundschaft zerstören. 
Glaubt mir, ich weiss wovon ich spreche.
Ich hab es leider schon erlebt und es macht mich heute noch traurig wenn ich darüber nachdenke. 






Umso glücklicher bin ich, dass ich meine Freundin habe. 
Sie versteht mich in solchen Situationen sehr gut. 


So vieles haben wir schon zusammen erlebt. 
Schönes und weniger schönes. 
Auch schwere Zeiten haben wir gemeinsam überstanden. 





Und so vieles verbindet uns.
Und weil sie, genau wie ich, sehr gerne Süsses mag, hab ich ihr zum heutigen Geburtstag Macarons gebacken. 
Natürlich in ihrer Lieblingsfarbe Violett, mit leeeeckerer Nutella-Buttercrèm-Füllung. 
Yummie!

Und weil es ja ab einem gewissen Alter nicht mehr so spektakulär ist wenn man Geburtstag hat, und es als Mutter von zwei Kinder eh ganz ein normaler Tag ist und man funktionieren muss wie immer, hab ich mir gedacht, mach ich ihr doch eine Freude und überrasche sie. 
Ich hab also das Tochterkindchen heute morgen ins Auto gepackt, während Sohnemann im Kindergarten war, bin zu ihr gefahren und hab ihr die Macarons persönlich überreicht. 
Ich glaube, die Überraschung ist mir geglückt. 
Sie war zwar nicht auf Besuch vorbereitet, aber das war ganz egal. 
Sie lies die Putzsachen liegen und hat mit mir Kaffee getrunken.  

Das Rezept hab ich euch übrigens hier bereits verraten.
Ich kann euch nur empfehlen, die Macarons mal auszuprobieren. 
Sie schmecken so lecker und erfreuen jeden Beschenkten. 
Und wie heisst es so schön: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. 
Wieso nicht mal (wieder) für die liebe Freundin etwas Leckeres backen?


Herzlichste Grüsse

Gabriela








"Jedermann kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. 
Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen."
Oscar Wilde