24. September 2016

Tiramisu

Guten Morgen ihr Lieben

Heute gibts den Klassiker. 
Sündhaft gut, immer bei allen beliebt. 
Tiramisu!





Das Rezept verwende ich seit vielen Jahren und es kommt wirklich immer bei allen, auch bei den Kindern, gut an.

Für eine grosse Form verwende ich:

2 Eier
50 g Zucker
1 Biozitrone
500 Mascarpone (ich nehme immer die von Galbani)
2 dl starker Kaffee
2 EL Zucker
4 EL Amaretto
4 EL Cointreau
1,5 Pack Löffelbiskuit
3 EL Nesquik

Das Eigelb mit 50 g Zucker schaumig schlagen. 
Die Zitrone waschen und die Schale in die Eier-Zucker-Masse reiben. 
Die halbe Zitrone auspressen und den Saft dazu geben. 
Den Mascarpone unterrühren. 
Das Eiweiss steif schlagen und vorsichtig unterheben. 

Kaffee bis und mit Cointreau in einen Suppenteller geben. 
Die Löffelbiskuits ganz kurz beidseitig im Kaffee wenden und den Boden der Form damit auslegen. 
Die Hälfte der Mascarponemasse drauf verteilen. 
2. Lage der Löffelbiskuits einschichten. 
Nun den Rest der Mascarponecrème darauf verteilen und glatt streichen. 
Kurz vor dem Servieren das Ganze mit Nesquik bestreuen. 

Das Tiramisu mache ich, wenn immer möglich, einen Tag vorher, damit es gut durchziehen kann.
Natürlich kann man es anstatt in eine grosse Form auch in Gläser füllen. 

Wir sind heute Abend zu einem Geburtstagsfest eingeladen und das war auch der Grund wieso ich wieder mal ein Tiramisu gemacht habe. 
Ich bringe immer gerne etwas mit. 







Im Moment läuft bei mir wahnsinnig viel. 
Schon fast etwas zu viel...

Das grosse Projekt, von dem ich im letzten Post berichtet habe, ist bald beendet. 
Darüber bin ich froh. 
Es hat viel zu tun gegeben. 
Ich muss ehrlich sagen, dass ich die ganze Arbeit etwas unterschätz habe und vieles zurück stecken musste.
Und nein, ich muss euch leider enttäuschen, es ist kein Buch. 
Es ist ein Auftrag für ein grosses staatliches Unternehmen der Schweiz.
Ich werde es euch verraten sobald ich darf. 
Ich kann nur sagen, es hat was mit Weihnachten zu tun. 

Meine Kreativ-Workshops für den Herbst haben sich gefüllt und sind, bis auf den Kurs am 12.10. um 09:00 Uhr, komplett ausgebucht. 
Ich freue mich riesig darüber!

Nebst all dem Kreativen gibt die Selbständigkeit auch einige administrative Arbeiten. 
Buchhaltung, Termin mit dem Versicherungsberater und andere Aufgaben. 
Ja, es ist nicht immer einfach selbständig zu sein. 
Für mich ist vieles neu und unbekannt.
Aber es macht auch Spass!

So lerne ich viele neue Leute kennen und bin jetzt bereits an neuen Projekten für nächstes Jahr dran. 
Hier geht um private Aufträge. 
Ich fühle mich sehr geehrt, dass ich da ausgewählt wurde dafür und freue mich schon sehr auf die neuen Herausforderungen


Aber bevor ich nun an 2017 denke, geniess ich jetzt mit meiner Familie zusammen den schönen Herbst und freue mich natürlich auch schon auf die Weihnachtszeit und den Weihnachtsmarkt...
Morgen geht es übrigens auf Brocante Tour. 
Ich muss mein Schatzkämmerchen füllen,  damit ich dann am Markt viele tolle Schätze für euch habe. 


Ich wünsche euch ein tolles, sonniges Wochenende. 

Herzlichst

Gabriela














18. September 2016

Kreativ-Workshop Herbst

Guten Morgen ihr Lieben

Der Herbst hat Einzug gehalten und mit ihm hat meine liebste Jahreszeit begonnen. 

Ein guter Grund auch mal wieder einen Workshop bei mir zu Hause in Thun anzubieten. 







Ich hab die Kursdaten vor zwei Tagen bereits auf meiner Facebookseite veröffentlicht. 
Und es ging nicht lange, da waren die Abendkurse bereits komplett ausgebucht. 
Jetzt bleibt noch Platz am Mittwoch 19. Oktober 2016 um 09:00 Uhr. 
Alle Infos findest du auf meiner Homepage hier


Bitte entschuldigt, dass ich momentan bei euch kaum einen Kommentar hinterlasse. 
Ich arbeite aktuell grad an einen grossen und sehr interessanten Projekt. 
Dort stehe ich jedoch ziemlich unter Zeitdruck und muss mir daher meine Zeit sehr genau einteilen. 
Ich werde euch vom Projekt erzählen sobald es offiziell ist. :-)
Nun wünsche ich euch einen gemütlichen Sonntag. 

Herzlichst


Gabriela







11. September 2016

Schlaraffenland {Save the date Weihnachtsmarkt}

Hallo ihr Lieben

Ich hoffe ihr habt das wunderbare Wochenende genossen. 
Ich hab das Weekend voll ausgekostet und  habe am Samstag Vormittag endlich mal einen Ausflug ins Schlaraffenland gemacht. 




Dort wollte ich schon lange mal hin, doch es hat nie richtig gepasst. 

Nun hab ich mir die Zeit genommen und bin durchs wunderschöne Emmental nach Rüderswil gefahren. 
Ich mag die hügelige Landschaft mit den alten, wunderschön zurechtgemachten und mit Blumen geschmückten Bauernhäuser sehr. 





Weit ab von der großen Stadt, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen, liegt Rüderswil. 
Und dort, mitten in diesem kleinen Dorf steht das Schlaraffenland. 

Das dreistöckige alte Haus ist liebevoll renoviert worden. 
Man findet dort ganz vieles was das Herz höher schlagen lässt. 
Nebst köstlichen Delikatessen (viele aus eigener Produktion) und einer ganzen Menge schöner und hochwertiger Wohnaccessoires gibt es auch ein B&B
Die neu renovierte Wohnung bietet Platz für bis zu 5 Personen. 
Ich durfte die Wohnung kurz besichtigen, habe aber selbst keine Bilder gemacht, weil grad Gäste drin waren. 
Dafür hab ich aber sonst ganz viel für euch festgehalten. 






















Esther und ihr Team sind sehr innovativ und organisieren mehrmals im Jahr diverse Veranstaltungen und Märkte. 
Und das war dann auch der eigentliche Grund für meinen Besuch. 

Ich freue mich enorm, dass ich am Weihnachts(koffer)markt dabei sein werde. 
Juhui!
Notiert euch schon mal das Datum. 




Da meine Brocante Sachen (und noch einiges mehr) nicht in einem Koffer Platz haben, hat Esther mir eine spezielle Lösung angeboten. 
Und darüber bin ich sehr, sehr glücklich. 
Ich werde euch zu gegebener Zeit mehr Infos geben. 
Esther hat mir schon die eine oder andere Idee verraten, wie sie das Haus und den Platz darum herum weihnachtlich dekorieren will. 
Ich sage nur: es wird wunderschön!






Zu guter Letzt zeig ich euch noch die wunderschönen Espressotassen die ich mir im Schlaraffenland geleistet habe.  
Nebst diesen sind noch schöne Masking Tapes und Tee mit nach Hause gekommen. 






Ich hoffe euch hat der Rundgang durchs Schlaraffenland gefallen und ihr habt euch den 4. Dezember 2016 in der Agenda gross und dick notiert.  
Das ist übrigens ein Sonntag. 
Somit können auch alle die selbst ein Geschäft haben, und mich bis anhin nicht an einem Markt besuchen konnte, vorbei kommen. 


Ich freue mich jetzt schon! 


Herzlichst

Gabriela










6. September 2016

Es gab da was zu feiern...


Hallo ihr Lieben






Im Hause G wie... gab es letzte Woche etwas zu feiern. 
Ich bin nämlich ein Jährchen älter geworden. 
Und je älter man wird, desto normaler erscheint einem dieser Tag. 
Mir kommt es zumindest so vor.
Geht euch das auch so? 





Als Kind war mein Geburtstag immer ganz was spezielles. 
In der Nacht vor dem Geburtstag konnte ich jeweils kaum einschlafen, weil ich so aufgeregt war und am morgen lagen dann die Geschenke auf dem Esstisch. 
Mein Mami kochte mir immer mein Lieblingsessen (Lasagne) und ich wurde den ganzen Tag verwöhnt. 
Es kam mir so vor, als würde mir jeder von weit her ansehen, dass heute mein großer Tag ist. 







Heute, da ich selbst Mama bin und nicht mehr bei meinen Eltern lebe, sieht das natürlich etwas anders aus.
Es legt mir keiner mehr in der Nacht ein Haufen Geschenke auf den Tisch und kochen und backen muss ich auch selbst.
Die Hausarbeit erledigt sich an diesem Tag auch nicht von alleine und die Kinder nehmen keine Rücksicht.
In Grunde ist es ein Tag wie jeder andere auch.  

Und es geht wohl vielen so; wollen wir aus unserem Geburtstag einen besonderen Tag machen, so müssen wir das (meist) selbst in die Hand nehmen
Und genau das habe ich dieses Jahr gemacht.
Ich hatte wieder mal Lust mit meinen Liebsten meinen Tag zu feiern. 
Und so hab ich für meinen Geburtstag kurzerhand meine besten Freundinnen und die Familie zum essen, trinken und feiern eingeladen. 
So wurde dann auch aus dem ganz normalen Geburtstag ein richtig toller Abend. 

Ich hab natürlich die Tage davor viel gearbeitet und vorbereitet. 
Kaum waren die Sachen vom Markt verräumt, hab ich mit backen und dekorieren begonnen. 

Glücklicherweise musste ich aber nicht alles alleine machen. 
Viele der Gäste haben etwas zum essen mitgebracht.
Es gab viele leckere Salate. (Davon hab ich leider kein Foto gemacht)







Und noch mehr Dessert.  
Davon hab ich zu später Stunde bei schummrigem Licht und genügend Bowle intus ein Foto gemacht...
Die Qualität des Bildes lässt daher etwas zu wünschen übrig.
Das Dessert war mega, mega fein und hätte für mindestens 50 Leute gereicht... 
Schaut euch nur mal das Tiramisu und die Schwarzwäldertorte an!
Einfach gigantisch! 






Mein lieber Mann hat den ganzen Abend gearbeitet und mich entlastet wo er nur konnte.
Er mixte Drinks (nebst der Himbeer-Wassermelonen-Bowle gab es noch Caipirinha), er grillierte das Fleisch und half aufräumen. 
So konnte ich diesen Abend in vollen Zügen genießen. 

Natürlich hab ich es mir nicht nehmen lassen für meinen Geburtstag auch einen Sweet-Table zu zaubern.
Ich liebe diese Candytische einfach!
Böse Zungen behaupten ja, dass ich die Sweet-Tables an den Geburtstagen der Kinder nur für mich mache...











In meinen Lieblings-Online-Shop Pinkfisch hab ich mir hübsche Sachen in Rosa, Weiss, Gold und Kraft gekauft. 
Schöne Becher, Strohhalme, Snackschalen für die Macarons, Servietten, Teller, Rosetten und Girlande für die Deko und diese hippen selbststehenden Push-Pop Container landeten im Einkaufskörbchen.


Die schönen Blumen auf der Torte hab ich für das Fest übrigens wieder entfernt und durch Himbeeren ersetzt.
Damit es keine Rückstände der Blüten gab, hab ich eine Tortenplatte auf den Schokoladenguss gelegt. 
Die Idee für die Blumen auf der Torte hab ich mir bei der lieben Labelle Pastell abgeschaut. 










Damit alle einen Platz zum sitzen und essen hatten, haben wir einen Festtisch und Bänke ins Wohnzimmer gestellt. 
Diese hab ich mit weißem Papier überzogen und anschließend schlicht aber dennoch festlich dekoriert.










Ich wurde an diesem Abend ordentlich verwöhnt und hab viele schöne, teils selbst gemachte Geschenke erhalten. 








Nebst diversen Gutscheinen hab ich auch viele Blumen erhalten. 
Von meinem Mann habe ich diesen mega tollen, riesen großen Blumenstrauss geschenkt bekommen. 
Ist er nicht ein Traum?





Auf den unteren Bildern kann man die wahre Größe noch besser sehen. 








Obwohl ich an meinem Geburtstag viel gearbeitet habe, war es ein super Tag.  
Ich bin glücklich und dankbar, dass ich so eine tolle Familie und Freunde habe. 
Danke für alles, meine Lieben!
Und auf ein weiteres Jahr mit euch. 



Herzlichste Grüsse

Gabriela