25. Mai 2017

Eine Erdbeertorte zum Muttertag



Guten Morgen ihr Lieben

Noch ist es ganz still hier im Hause G wie...
Eine Seltenheit. 
Deswegen zeig ich euch, bevor hier Leben in die Bude kommt, noch schnell dieses leckere Erdbeertörtchen. 
Ich hab es anlässlich des Muttertages gebacken. 
Ein Törtchen dass wunderbar in die jetzige Erdbeersaision passt.






Wir hatten an diesem Sonntag meine Eltern und Schwiegereltern bei uns zu Hause zum Brunch eingeladen.
Weil ich weiß, dass mein liebes Mami und auch mein liebes Schwiegermami es sehr schätzen, wenn ich den Tisch schön eindecke, habe ich mir dabei viel Mühe gegeben. 











Lange hab ich nun auf Schweizer Erdbeeren gewartet. 
Aber es war mir wichtig, Erdbeeren von hier zu kaufen. 
Die schmecken einfach besser und schonen die Umwelt. 
Als ich zu meinem Lieblingsblumenladen fuhr, um für die Mütter Blumen zu kaufen, sah ich, dass auf dem Erdbeerfeld die ersten Früchte bereits rot waren. 
Und tatsächlich war ein Wegweiser am Strassenrand platziert, der in Richtung Hof zeigte und auf dem stand "Erdbeeren". 




Das Törtchen ist so unheimlich lecker, dass ich euch das Rezept gerne weitergebe.

Weil wir am Vortag noch Gäste hatten, hab ich gleich zwei Torten gemacht. 
Die eine hatte einen Durchmesser von 15 cm, die andere von 18.
Das Rezept reicht also für 2 kleine Torten.  


Für den Biskuitboden braucht es: 

2 Eier
1 Prise Salz
60 g Zucker
40 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 Packung (40 g) Vanillepuddingpulver


Und so wird's gemacht:
Backofen vorheizen auf 160 Grad Umluft.
Die Eier trennen. 
Eiweiß mit Salz steif schlagen, und den Zucker einrieseln lassen. 
Danach das Eigelb unterrühren bis eine schaumige Masse entsteht.
Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver in einer Schüssel mischen, auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. 
Den Teig in die zwei mit Backpapier ausgelegte Springformen füllen und 15 - 20 Min. backen. 
Stäbchenprobe machen. 
Sobald nichts mehr am Stäbchen klebt, ist das Bisukuit genug gebacken. 
Aus dem Ofen holen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 


Für die Quarkfüllung braucht es:

18 Blatt Gelatine 
800 g Quark (Mager- oder Rahmquark)
700 g Mascarpone 
100 ml Schlagsahne 
300 g Puderzucker 
3 Päckchen Vanillzucker 
Saft aus 1 Zitrone 
1-2 EL Frooggies Fruchtpulver Erdbeere
ca. 500 g frische Erdbeeren 
1 EL Zucker
gehackte Pistazien für die Garnitur (gibt's bei Migros)


Und so wird's gemacht: 

Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. 
Quark, Mascarpone, Puderzucker, Vanillezucker und den Saft der Zitrone mit der Küchenmaschine zu einer glatten Masse verrühren.
Je nach Geschmack 1- 2 EL Frooggies Fruchtpulver Erdbeere einrühren. 
Sahne aufschlagen und kühl stellen.
Die Hälfte der Erdbeeren waschen, rüsten, vierteln und in einer Schüssel mit 1 EL Zucker mischen. 
Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und mit 2 EL der Quarkmasse in einer Pfanne
leicht erwärmen bis sich die Gelatine komplett aufgelöst hat. (Achtung, nicht zu heiß werden lassen). 
Danach durch ein feines Sieb zur Quarkmasse geben und gut umrühren. 
Zum Schluss die Sahne unterheben. 

Die Hälfte der Quarkmasse auf die Tortenböden gießen. 
(Es kann sein, dass sich das Biskuit etwas zusammengezogen hat, und nicht mehr ganz bis zum Rand der Form reicht. 
Weil ich keinen Tortenring zur Hand hatte, hab ich die Crème in derselben Form auf die Böden gefüllt und das hat gut geklappt.)
Die geschnittenen Erdbeeren darauf verteilen und danach mit dem Rest der Crème die Torte auffüllen. 







3-4 Stunden oder noch besser über Nacht durchkühlen lassen. 
Danach die Torte vorsichtig aus der Form holen und mit dem Rest der Erdbeeren, gehackten Pistazien und etwas Fruchtpulver Erdbeere von Frooggies garnieren.
Soooo lecker!

Ich freue mich übrigens sehr, dass Frooggies den exklusiven Rabattcode für meine Follower bis 31. Juli 2017 verlängert hat. 
Du musst im Onlineshop nur den Gutscheincode "gwie" eingeben und schon profitierst du von 10% Rabatt auf den Warenwert. 
Mittlerweile konnte ich schon viele von dem jungen Start-up-Unternehmen überzeugen und hab einige Rückmeldungen erhalten. 
Das freut mich und das Team von Frooggies natürlich sehr. 

Nun wünsch ich euch ein wunderbares, sonniges, langes Wochenende.

Herzlichst

Gabriela






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.