13. August 2017

Hochzeit Judith & Aline

Hallo ihr Lieben

Dieses Wochenende wurde die Liebe gefeiert!
Judith und Aline haben sich am Freitag das Ja-Wort gegeben und dies mit einem grossen Fest besiegelt. 

Ich hatte die ehrenvolle Aufgabe, die Hochzeit zu dekorieren. 
Dass es nicht eine 0815 Hochzeit werden wird, hab ich bereits hier erwähnt. 
Damals hab ich verschwiegen, dass es zwei Frauen sind, die sich trauen. 
Was ja eigentlich ganz egal ist, oder?


Ich bin immer noch hin und weg aber auch ziemlich platt von diesem Tag. 
Es war ein sehr langer und anstrengender Tag, aber auch ein wunderbarer, aufregender Tag der für mich voller einmaliger Eindrücke war. 






Aber beginnen wir von vorne. 

 Die Feier fand im schönen von Rütte-Gut in Sutz am Bielersee statt. 
Dort hab ich mich am Freitag bereits früh Morgens mit dem "Tätschmeister" (Tafelmajor) Reto getroffen. 
Wir waren an diesem Tag für ganz Vieles zuständig und deshalb auch praktisch ununterbrochen auf den Füssen. 
Wir haben Tische geschleppt und aufgestellt, Wimpelketten aufgehängt, dekoriert, Gläser & Wein aufgefüllt und weggeräumt, Musik installiert, Kaffeemaschinen angeschlossen, etc, etc.  
Das gibt ganz schön viel zu tun.





Im Vorfeld waren wir schon etwas nervös. 
Schliesslich ist das eine grosse Sache. 
Leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. 
Geplant war eine sommerliche Feier draussen - natürlich bei schönstem Sonnenschein. 
Doch oft kommt es anders als man denkt und so war es am Freitag kalt und regnerisch. 
Deswegen wurde das ganze Fest sehr kurzfristig in den grossen Saal verlegt. 

Reto sagte immer: "Wir rocken das."
Und so war es dann auch. :-)
Das Wetter konnte uns schlussendlich nichts anhaben.

Judith wusste genau, wieso sie uns für diesen Job ausgewählt hatte.
Reto und ich haben super zusammen harmoniert und es hat (schlussendlich) alles geklappt. 





Glücklicherweise bekamen wir Vormittags noch Hilfe von Reto's Mama. 
Sie hat uns geholfen den leeren Saal mit Tischen und Stühlen zu bestückt und festlich zu geschmückt. 

Die Blumen hab ich am Tag zuvor bereits arrangiert und fix fertig in den Gläser und alten Kannen mitgenommen. 


Deko ist nicht Alines Ding und deswegen hat Judith hier auch einen grossen Teil zur Deko beigetragen. 
Judith hat im Vorfeld die zwei Kreidetafel-Ständer beschriftet, Tischnummern und passende Kärtchen gestaltet, wunderhübsche Gastgeschenke gewerkelt und alles perfekt organisiert. 
Hier merkte man gut, dass sie (wie ich übrigens auch) eine Perfektionistin ist. 
Was für das Umfeld nicht immer ganz einfach ist. 

















Da Nachmittags andere Gäste eingeladen waren als Abends, musste zwischen den zwei Gesellschaften aufgeräumt und die Tische für das Nachtessen festlich gedeckt & dekoriert werden. 









Für die Dekoration hab ich viele meiner persönlicher Brocante-Schätze und Dekoartikel von Pinkfisch ins von Rütte-Gute mitgenommen. 
Einige Trouvaillen werden aufmerksame Leser sicher wieder erkennen wie zum Beispiel die alte Holzkiste mit der Aufschrift auf der Candybar.
Die verwende ich sehr gerne bei der Foodfotografie. 
Andere Schätze sind erst seit kurzem bei mir wie z.B. die alte Leiter.
Die hab ich vor einer guten Woche aus Frankreich heim gebracht.





Die Grundlage der Tischdeko am Abend bildeten alte Holzbretter. 
Diese durfte ich beim Abriss von einem 150 Jahre alten Haus mitnehmen.  
Bis anhin hab ich daraus Schilder gewerkelt. 
(Wovon Judith & Aline auch eins geschenkt bekamen)
Kurz vor der Hochzeit kam mir dann die Idee, diese bei der Tischdekoration einzusetzen. 























Judith hat mir viel freie Hand gelassen und mir voll vertraut. 
Das war wunderbar. 
Wunderbar war ebenfalls zu sehen und hören, dass ich ihre Erwartungen übertroffen habe. 
Sie war sichtlich gerührt und überwältigt.
Und sogar Aline, die sich bekanntlich nicht viel aus Deko macht, hat mir gesagt, dass es ihr gefalle - mehrmals. 
Oh, wenn das kein Kompliment ist!
Das hat mich soooo riesig gefreut. 
Danke ihr Beiden. 
Danke auch, dass ich hier ein Bild von euch zeigen darf. 



Foto: Isabel Sacher

Viele Komplimente hab ich auch von den Gästen erhalten. 
Einige nahmen sogar an, dass ich Weddingplaner sei. 
Naja, wieso auch nicht.


Es war ein toller Job, wenn auch kein Zuckerschlecken. 
Die Planung hat ein Jahr vor dem Fest begonnen. 
Mit der ganz grossen Arbeit kann man aber erst einen Tag vor dem Fest beginnen.
Am Vortag der Hochzeit hab ich mich vorallem der Blumendeko gewidmet. 







Ich danke Judith und auch Aline für ihr Vertrauen welches sie mir entgegen gebracht haben.
Und ich danke Reto
Er hatte steht's den Überblick, hat unheimlich viel gearbeitet und war immer herzlich und humorvoll.
Die Zusammenarbeit mit ihm hat Spass gemacht und war sehr angenehm. 
Einen besseren Tätschmeister hätten sich Judith und Aline nicht aussuchen können.  





Nun heisst es volle Konzentration auf den nächsten Event.
In nicht mal mehr zwei Wochen findet nämlich der Shabby Chic Markt in Kölliken satt.
Und einige der Brocante-Schätze die ihr nun hier auf den Bildern gesehen habt, kommen auch dorthin mit. 
Und natürlich noch viele, viele weiteren Trouvaillen. 
Es wird ganz wunderbar, das versichere ich euch.
Ich freu mich jetzt schon drauf. 





Bis bald & herzlichste Grüsse

Gabriela









Kommentare:

  1. Mensch Gabriela,
    was für ein wunderschöne Hochzeitsdekoration du da geschaffen hast, es ist als Leserin richtig berührend obwohl ich niemanden dort kenne. Du hast dein Ganzes gegeben und das ist einfach Profimässig, glaube gerne das du da Komplimente bekommen hast, dies hast du aber auch redlich verdient.
    Wünsche dir noch gute Erholung, sicher wird der Markt auch all dein Charme erhalten, so lernte ich dich in deine Post kennen.
    Mach`s gut und lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriela,
    nun bin ich geplättet, alles schaut so schön und liebevoll aus.
    Wunderbar habt Ihr das hinbekommen.
    Hätte ich allerdings nicht gewusst, dass es zwei Freuen sind, auf dem Bild musste ich zweimal schauen.
    Die Braut jedenfalls schaut total süß aus.
    Das war bestimmt ein tolles Fest und ich bin gespannt auf Dein nächstes Werk.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabriela
    Wow, sieht alles sehr schön, harmonisch und einladend aus. Hast Du super gemacht!
    Bis bald am Shabby Chic Markt. ��
    GLG
    Claudine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabriela
    Meeega schön! Das hast du toll gemacht.
    Ich wünsche den beiden ebenfalls alles Gute! Das passt, denn zusammen sind sie ja schon ein grosses J(udith)A(line) 😉.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabriela,auf diesen Post war ich schon sehr neugierig..habe ich doch auch das Vergnügen im Oktober eine Vintage Hochzeit zu gestalten.
    Die Vorbereitungen laufen schon seit März..zum Glück ist es eine kleine Feier mit 80 geladenen Gästen.Meine größte Hochzeitsfeier war mit 500 Gästen,das war echt stark.
    Ja schön wie alles bei dir,liebe Gabriela ist auch diese Feier geworden..mein Brautpaar hat sich auch eine Candybar gewünscht..
    Du hast ein schönes Fest gemacht für das Brautpaar.L.G.Edith.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Garbriela.
    Wunderschön-was du uns da zeigst. Du bist echt gemacht für Hochzeitsdekorationen.
    Und das Brautpaar scheint sehr glücklich zu sein ;-)

    Von Herzen eine gute Woche wünsch ich Dir.

    Liebe Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabriela,
    da ist Euch in Zusammenarbeit ein zauberhaftes Gesamtkunstwerk gelungen! Ganz wunderbar finde ich auch die von Judith gestalteten Kreidetafeln. Und ich bin ein wenig stolz auf mich, habe ich doch gleich beim ersten Tischdekobrett gedacht, das es eines aus dem alten Haus ist.
    Ich wünsche den Beiden alles Gute für die Zukunft und freue mich für Dich, das alles so super geklappt hat.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gabriela
    alles ist einfach perfekt - eine Augenweide von A - Z!! Ich freue mich auf den Markt und habe schon das eine oder andere gesehen, das ich gerne hätte!! Hoffentlich bin ich früh genug da (die Anreise ist halt ein bisschen lang - aber es lohnt sich!) Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.