8. Dezember 2017

Lebkuchen

Hallo ihr Lieben

Schön, dass ihr auf meinen Blog gefunden habt. 
Grad jetzt in dieser Zeit, in der wir ja alle eigentlich keine Zeit haben. 
In der so viele gestresst sind, so viel läuft und noch unbedingt vor Jahresende erleidigt sein sollte....







Ganz bewusst hab ich mir aus diesem Grund heuer den Dezember frei geschaufelt von geschäftlichen Terminen.
Und ich bin sowas von froh. 
Eigentlich bräuchte ich dringend mal zwei Wochen Ferien auf einer EINSAMEN Insel, für mich alleine...
Aber das geht ja nicht. 
Ich kann mich hier ja nicht einfach ausklinken.

Eigentlich ist diese Vorweihnachtszeit aber doch eine schöne Zeit. 
Grad also Blogger läuft man jetzt zur Hochform auf.









Und natürlich wird auch bei uns gebacken und verziert was das Zeug hält.
Nebst dunklen Spitzbuben, Zimtsternen und Sablés, haben wir in den letzten Tagen noch Brätzeli und auch Lebküchlein gebacken.  
Vor die Kamera haben es aber nur die Spitzbuben, die Zimststerne und natürlich die Lebkuchen geschafft. 
Für einen Blogpost hat es zeitlich bis jetzt leider nur für die Lebkuchen gereicht. 
Mehr liegt einfach momentan nicht drin. 
Aber was nicht ist, kann ja noch werden.




Kekse backen gehört bei uns zur Weihnachtszeit wie der Adventskalender. 
Als Kind hab ich schon mit meiner Mama immer Weihnachtskekse gebacken (sie macht übrigens nach wie vor die besten Kekse), Teig gegessen und natürlich auch Unmengen von Keksen verdrückt. 

Und ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, Kekse selbst zu backen. 
Sie schmecken einfach um Welten besser als gekaufte. 

Das Rezept für die Lebkuchen findest du übrigens hier

Bei den Lebkuchen liebe ich am allermeisten das Verzieren mit Zuckerguss. 
Da kann man seiner Kreativität so richtig freien Lauf lassen und wunderhübsche Kunstwerke zaubern.
Aber es braucht etwas Geduld. 
Nicht jedermanns Sache. 
Meine 5jährige Tochter ist hier immer mit vollem Eifer dabei und kann mindestens eine ganze Stunde lang Lebkuchen verzieren. 
Meinem Bub hingegen verleidet es nach dem 3. Lebkuchen schon wieder und er bekommt einen Wutanfall weil die Lebkuchen nicht so aussehen wie er sich das vorgestellt hat....




In dem Sinne wünsche ich euch weiterhin eine gute Adventszeit, nicht allzu viel Stress, gutes Gelingen und viel Spaß beim Backen. 

 Im nächsten Beitrag dreht sich dann übrigens alles um die Zimtsterne. 
Mit denen hab ich nämlich schon vor einigen Wochen ein wahnsinnig leckeres Desserts gezaubert, welches auch wunderbar zum Weihnachtsmenu passen würden. 

Bis dann, habt es fein.


Herzlichst


Gabriela