22. Dezember 2017

Zimtstern-Mandarinen Torte zu Weihnachten

Ihr Lieben

Hier im Hause G wie... werden die Tage bis Weihnachten buchstäblich gezählt.
Die Vorfreude steigt von Tag zu Tag.
Die Kinder können es kaum noch erwarten und auch wir Erwachsene freuen uns sehr auf die kommenden Weihnachtstage.
Das Warten hat bald ein Ende. 







Nun, bevor dann die Festtage schon wieder vorbei sind, hab ich euch noch ein Rezept für eine superleckere Weihnachts-Torte. 
Im Januar brauch ich dieses Rezept dann nämlich nicht mehr zu posten.
Dann will niemand mehr Weihnachtskekse sehen... 
Oder?



Wer es also an Weihnachten gerne etwas pompöser mag, für den ist dieses Rezept hier genau richtig.
Es ist eine Zimstern-Mandarinen Torte. 

Angelehnt an dieses Rezept hier. :-)
Geschmacklich unterscheidet sich die Torte kaum vom Zimtstern-Traum im Glas und schmeckt ebenso wunderbar nach Weihnachten wie sein kleiner Bruder im Glas. 
Aber rein optisch kannst du mit dieser Torte sicher mehr punkten. 





Ich verwende für meine Torte immer eine extrahohe Kuchenform mit einem Durchmesser von 15 cm. 
(Diese gibt es bei Bakeria hier.) 
Sie hat ein Füllvolumen von einem Liter.

Optisch kann man mit dieser Form am meisten rausholen.
Aber natürlich kannst du die Torte auch in einer normalen Springform machen. 

Für die Torte braucht es:
150 g Zimtsterne
50 g Butter
250 g Magerquark
200 g Naturejoghurt
250 g Mascarpone
3 EL Orangensaft
80 g Zucker
1 KL Vanillepaste
2 x 6 Blatt Gelatine
1 kleine Dose Mandarinenfilets


Für den Schokoguss braucht es: 
75 g Zartbitterschokolade (mind. 70%)
35 g Butter

Für die Dekoration braucht es
Zimt
Zimtsterne 


Und so wird's gemacht: 

Ein Backpapier in der Grösse des Bodens der Kuchenform zuschneiden und in die Form legen.
Die Zimtsterne in kleine Stücke brechen und im Blitzhacker mahlen. 
Butter schmelzen und die Keksbrösel dazu geben. 
Gut umrühren damit eine kompakte Masse ensteht. 
Danach das Ganze in die Kuchenform geben, mit einem Löffel glatt streichen und gut andrücken.
In den Kühlschrank stellen.

6 Blatt Gelatine in Wasser einweichen. 
Quarkt, Joghurt und Mascarpone kurz zusammen verrühren. 
Danach den Orangensaft, Zucker und Vanillepaste unterrühren.
Die Masse halbieren.
Die eine Hälfte in den Kühlschrank, die andere bereit stellen. 

Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einer Pfanne auflösen (nicht zu heiß). 
EL der bereit gestellten Quarkmasse der Gelatine hinzufügen und glatt rühren. 
Die Gelatine mit dem Rest der bereit gestellten Quarkmasse verrühren und auf den Tortenboden gießen.
Im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde fest werden lassen. 
Ist die Masse fest, kann mit dem nächsten Schritt fortgefahren werden. 

Die Mandarinen aus der Dose nehmen und auf einem Haushaltspapier trocken tupfen.
Die Mandarinen gleichmässig auf die fest gewordene Quarkmasse verteilen. 

Nun erneut 6 Blatt Gelatine einweichen. 
Und den gleichen Vorgang mit der zweiten Portion Quarkmasse wiederholen.
Die Quarkmasse auf die Mandarinen in die Tortenform gießen und über Nacht durchkühlen lassen. 






Am nächsten Tag die Torte vorsichtig aus der Form holen, auf einer Tortenplatte platzieren und wieder in den Kühlschrank stellen.

Für die Schokoladenglasur die Schokolade grob hacken und in einer Pfanne zusammen mit der Butter bei niedriger Temperatur schmelzen. 
Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren. 

Die Torte aus dem Kühlschrank nehmen und mit Hilfe eines Löffels die Schokoladenglasur vorsichtig auf den Rand der Torte träufeln, damit sie am Rand runter läuft.
Danach den Rest der Glasur auf die Torte giessen und mit einem kleinen Tortenspachtel gleichmässig verstreichen.
Zum Schluss die Torte mit Zimt bestreuen und mit Zimtsterne dekorieren. 





Ich wünsch euch viel Spass beim Nachbacken und einen guten Genuss. 

Schöne Weihnachten wünsch ich euch erst im nächsten Blogpost.
Denn ich will euch ja noch unseren Weihnachtsbaum, die Geschenke und die Tischdeko zeigen. 


Bis bald und weihnachtliche Grüsse

Gabriela