6. Januar 2018

Dreikönigskuchen


Guten Morgen ihr Lieben

Heute gibt es zur Ausnahme mal Brot zum Frühstück. 
Normalerweise esse ich ja immer mein gesundes Chia-Früchte-Pudding mit einem Dreiminutenei zum Frühstück. 

Aber heute ist Dreikönigstag und da darf ein selbst gebackener Dreikönigskuchen natürlich nicht fehlen.





Das Rezept ist ganz einfach und unterscheidet sich nur gering von einem Zopfteig.

Man braucht dazu: 

500 g Zopfmehl
1 EL Salz
3 EL Zucker
1/2 Würfel Hefe
80 g Butter (Zimmerwarm)
3 dl Vollmilch (kalt)

1 Eigelb 
etwas Milch
eine Hand voll Mandelblättchen
und etwas Hagelzucker
1 Dreikönigsfigur aus Plastik oder eine Mandel




Und so wird's gemacht: 

Das Mehl mit dem Salz und Zucker mischen. 
Den halben Würfel Hefe zerbröckeln und in das Mehl geben. 
Die Butter in kleine Stücke schneiden und ebenfalls dem Mehl beifügen. 
Mit der Küchenmaschine rühren und langsam die Milch hinzufügen. 
Nun das Ganze 5 Minuten mit der Küchenmaschine kneten. 
Danach zu einer runden, glatten Kugel formen und 1,5 Stunden in einer mit einem feuchten Tuch zugedeckten Schüssel aufgehen lassen. 

Vom Teig 8 Portionen à 85 Gramm abtrennen und aus dem Rest die Mitte formen. 
Nun aus den 8 Portionen acht kleine Kuchen formen und in eine der Kugeln die Dreikönigsfigur oder die Mandel stecken. 
Auf einem mit Backpapier belegten Blech die kleinen Kugeln rund um die große Kugel anordnen und nochmals zugedeckt eine halbe Stunde aufgehen lassen. 

Den Backofen auf 180C° Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Das Eigelb mit etwas Milch mischen und den Dreikönigskuchen damit bestreichen. 
Mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen und für 35 Minuten backen.
Nach dem Backen abkühlen und möglichst frisch genießen. 
Yummie, ich sag euch, der schmeckt himmlisch!




Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken, einen wunderbaren Tag und ein gutes Wochenende. 

Herzlichst

Gabriela












Kommentare:

  1. Tolle Bilder und sieht köstlich aus! Ich habe uns einen gekauft, neeee, eigentlich zwei, einen mit Rosinen und einen mit Schokolade.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    Liebe Grüsse
    Silvana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabriela
    Ja ohne den Dreikönigs Kuchen geht es wirklich nicht. Früher durfte wir, wer den König im Brot hatte, dann immer den ganzen Tag regieren, dass machte echt Spass. Natürlich hatte es auch seine Grenzen, lach.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabi,

    das sieht ja wieder köstlich aus bei dir!
    Ich wünsche dir ein ganz tolles neues Jahr!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gabriela,
    Mhhhh, der Kuchen sieht ober lecker aus. Wer wurde bei euch König?
    Wir haben einen beim Bäcker geholt und der kleine Kumpel von unserem Prinzen wurde König :o).
    Danke für das Rezept...muss ich für nächstes Jahr auf meine To-Do-Liste nehmen.
    Liebe Grüsse, Nadia

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank, dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Das freut mich sehr.
Bitte sei nicht böse, wenn ich nicht immer dazu komme, einen Gegenkommentar zu hinterlassen.