25. Februar 2018

Gesundes Frühstück {Chiapudding mit Früchte und Granola}


Guten Morgen ihr Lieben

Was gibt es bei euch zum Frühstück? 
Esst ihr überhaupt etwas?
Oder habt ihr keine Zeit dazu?
Für mich ist Frühstücken ganz wichtig und ich freue mich schon abends auf mein leckeres und gesundes Frühstück.
Ohne Frühstück würd ich spätestens um 09:00 Uhr zusammen brechen.
Deswegen stehe ich auch jeden Tag relativ früh auf, damit ich genügend Zeit habe das Frühstück für mich und meine Kinder zuzubereiten. 
(Mein Mann macht sich sein Frühstück selbst.)

Bei mir gibt es seit vielen Jahren jeden Morgen ein Chia-Pudding mit Früchten und ein 3-Minuten-Ei dazu. 




Nun hab ich was entdeckt, womit ich mein Frühstück noch etwas aufpeppen kann. 
Granola!

Superschnell gemacht, super gesund und sooooo lecker. 
Das isst sogar mein Junge. 
Und auch mein Mann mag es enorm.
Der Kommentar dazu von ihm war: " Mmmmm, endlich hast du mal was gebacken was fein und gesund zugleich ist." 
Normalerweise backe ich ja eher ungesunde und kalorienreiche Sachen, die sich sofort auf der Hüfte absetzen, hihi.






Gerne geb ich das Rezept für das Granola an euch weiter. 

Dazu braucht es: 

3 Tassen Vollkornhaferflocken
1 Tasse Nüsse (ich nehm Mandeln und Haselnüsse)
1/2 Tasse Kernen (ich verwende den Kernen-Nuss-Mix von Migros)
1/2 Tasse Kokoschips
1/2 Tasse kaltgepresstes Bio Kokosöl (gibt es beim Großverteiler oder im Bioladen in fester Form)
1 Tasse Bio Ahornsirup
1/2 TL Speisesalz
1 TL Zimt gemahlen


Und so wird's gemacht: 

Den Ofen auf 170°C vorheizen.
Die Nüsse grob hacken. 
Haferflocken, Nüsse, Kernen, Kokoschips, Salz und Zimt in einer großen Schüssel gut mischen. 
Kokosöl (ohne zu erwärmen) und Ahornsirup hinzufügen  und solange rühren, bis alle Produkte gleichmäßig von Kokosöl und Ahornsirup umgeben sind.
Nun alles auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen. 
Im Ofen 20 Minuten backen. 
Ev. nach 15 Minuten ein zweites Blech über das Blech schieben, damit das Granola nicht zu sehr bräunt. 
Nach dem Backen das Granola auf dem Blech vollständig auskühlen lassen. 
Nach dem Auskühlen das Granola in Stücke brechen und in ein luftdichtes Glas abfüllen. 
Das Granola lässt sich ca. 2 Wochen halten. 
Aber in dieser Zeit habt ihre es eh schon lange aufgefuttert. 




Das Granola kann man pur essen wie mein Sohn das bevorzugt. 
Oder natürlich zum Frühstück über das Chia-Pudding oder das Joghurt streuen 

Fürs Chia-Pudding weiche ich übrigens am Vorabend 3 EL Chiasamen in etwa 6 EL Wasser ein. 
Am Morgen raffle ich einen Apfel zu den eingeweichten Chiasamen und schnipple eine Banane dazu. 
Dann geb ich 1-2 EL Fruchtpulver von Frooggies (mit dem Gutscheincode "Gwie10" gibt es im Onlineshop noch 10%) dazu und noch 4 EL Naturejoghurt. 
Zu guter Letzt streue ich noch etwas Granola darüber. 
Yummie, soooooooooo lecker. 
Ich mag mein Frühstück sehr. 
Und jetzt mit dem Granola noch mehr. 




Ich hab übrigens das Granola auch schon verschenkt. 
In einem hübschen Glas mit einem schönen, selbst geschriebenen Anhänger kommt das ganz gut an. 
Die Beschenkte hatte auf alle Fälle sehr viel Freude und musste sogar auf der Arbeit mein Granola verteilen, weil es alle so gluschtig fanden. 



Ich wünsch euch viel Spass beim Nachbacken und Ä Guete. 

Herzliche Grüsse

Gabrela