28. März 2018

Macarons mit Caotina Crème Chocolat & die Gewinner

Hallo ihr Lieben

Viele von euch wissen ja bereits, dass ich Macarons liebe.
Nicht nur weil sie so unglaublich hübsch und fotogen sind, sonder ganz einfach auch, weil sie himmlisch schmecken. 
Anlässlich der Verlosung von meinem Caotina-Wettbewerb, hab ich es mir nicht nehmen lassen, für euch Macarons mit Caotina zu backen. 



Ihr braucht dazu: 

90 g geschälte, gemahlene Mandeln
2 x 65 g Puderzucker
65 g Eiweiss (entspricht 2 Eier - Zimmertemperatur)
1 Prise Salz
1 TL Caotina Original (Trinkschokoladen-Pulver)
zwei Silikonbackmatten für Macarons


Und so wird es gemacht:

Mandeln mit 65 g Puderzucker mischen und in einem elektrischen Zerkleinerer sehr fein mahlen. 
Dieser Schritt dauert ein bis zwei Minuten und ist sehr wichtig. 
Je feiner das Mandelmehl, desto ebenmässiger werden die Macarons.
Nun das Eiweiss genau abwiegen und eine Prise Salz hinzufügen. 
Eiweiss und Salz zusammen sehr steif schlagen. (2 Minuten)
65 g Puderzucker dem Eischnee hinzufügen und kurz unterschlagen bis die Masse glänzt. 
Zum Schluss noch 1 TL Caotina Original unterrühren.

Die Mandel-Puderzucker-Mischung sieben und mit einem Teigschaber den Eischnee in zwei Durchgängen darunter heben. 
Vorsichtige rühren bis die Masse wieder glänzt und zähflüssig vom Teigschaber läuft. 
Aber bitte nur so lange wie nötig rühren.
Keinesfalls mit dem Mixer oder Schneebesen sondern nur mit dem Teigschaber.

Zwei Backbleche mit den Silikonbackmatten für Macarons belegen (alternativ Backpapier). 
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (7 oder 9 mm) füllen. 
Dies gelingt am besten wenn man den Spritzbeutel in ein hohes Glas stellst und den Rand des Beutels über den Rand des Glases stülpt.
So kann man die Masse gut mit einem Löffel in den Spritzbeutel füllen ohne dass er einem dabei aus der Hand fällt.
Nun kleine, gleichmässige Tupfen (ca. 3 cm Durchmesser) auf die Matte spritzen.
Die Tupfen nicht zu gross machen, denn die Masse läuft noch breit. 
Das Backblech 1-2 Mal kräftig auf eine stabile Unterlage schlagen, damit die Luft entweichen kann.
Die Macarons 20 Minuten bei Zimmertemperaturen stehen lassen. 
In dieser Zeit kann die Masse antrocknen. 
Dieser Vorgang darf nicht ausgelassen werden.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen. 

Die Macarons 15 Minute (ev. 1 Minuten länger) im Backofen trocknen. 
Dabei bilden sich die typischen Füsschen. 
Die Macarons sind fertig, wenn die Schale nicht mehr auf den Füsschen schwimmt, wenn man mit dem Finger die Schalen hin und her bewegt. 
Im Zweifel die Schalen lieber eine Minute länger im Ofen lassen. 

Nach dem Backen die Backmatte vom Blech auf ein Backgitter ziehen und vollständig abkühlen lassen. 
Die Schalen vorsichtig von der Backmatte lösen und auf ein Gitter legen. 




Nun kommt die Krönung der Macarons: die Füllung.

Dazu braucht es:

100 g Butter (Zimmertemparatur)
100 g Caotina Crème Chocolat (Zimmertemparatur)

Die beiden Zutaten werden mit dem Handrührgerät verrührt bis sich eine schöne, ebenmäßige Masse gebildet hat. 
Die Füllung in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (7 oder 9 mm) füllen und auf eine Schale spritzen. 
Eine zweite Schale oben drauf setzten und leicht andrücken. 
Die Macarons sollten im Kühlschrank gelagert und innerhalb von 4- 7 Tagen verzerrt werden.


Nun kommen wir natürlich zum Schluss noch zur Verkündung der glücklichen Gewinner meiner Caotina-Geschenkset Verlosung. 
Ich dank euch herzlich für eure lieben Kommentare hier auf dem Blog aber auch bei Facebook und Instragram




Ein Caotina-Geschenkset gewonnen haben: 

Auf dem Blog: 
Karin Jobst 
Edith Götschhofer

Bei Facebook: 
Iris Kocher-Schulthess
Nadja Meyer-Bruderer

Bei Instagram:
mademoiselle_kinderleicht

Herzlichen Glückwunsch ihr Lieben.
Bitte schickt mir in den nächsten 2 Tagen eure Adressen per Mail an: 
kontakt@gwie.ch

Alle anderen nicht traurig sein. 
Ab sofort ist das neue Produkte von Caotina, der wunderbar schokoladige Brotaufstrich, den man auch supertoll in Macarons füllen kann, nämlich bei Coop erhältlich. 

Caotina wird mich noch weiter begleiten.
Ich freue mich riesig, dass ich ab sofort für Caotina Content in Form von Bildern kreieren.

Ihr dürft euch also auf noch mehr schokoladige Bilder und wohl auch das eine oder andere Rezept freuen. 
Mit Caotina hab ich einen Kooperationspartner an meiner Seite der richtig, richtig gut zu mir passt.
Und glaubt mir, ich geb nur an euch weiter was ich auch selbst toll finde und voll und ganz dahinter stehen kann. 
Es gab in der Vergangenheit auch mehrere Kooperationsanfragen die ich danken abgelehnt habe.
Authentizität ist mir sehr wichtig.


Nun wünsch ich euch einen guten Rest vom Abend und vergesst nicht, Caotina Crème Chocolat am Sonntag beim Osterbrunch dazu zu stellen. 

Herzlichst

Gabriela