22. März 2018

Schokoladen-Tartelettes mit knusprigem Boden

Ihr Lieben

Ostern naht nun in großen Schritten und es ist höchste Zeit, dass endlich diese unglaublich feinen Schokoladen-Tartelettes auf den Blog kommen. 

Gemacht hab ich die Tartelettes für den letzten Foodstyle-Fotoworkshop, der nun auch schon wieder eine ganze Weile her ist. 
Momentan läuft grad einiges im Hintergrund, weshalb ich nicht so viel Zeit für den Blog habe. 
Aber ich hoffe das sich das bald wieder ändern wird. 




Diese Tartelettes sind wirklich eine Sünde wert. 
Die Kombination aus knusprigem Boden und cremiger Füllung macht sie so unwiderstehlich. 
Das Rezept reicht für 5-6 Tartelettes oder eine große Kuchenform von 24 cm Durchmesser.

Für den Mürbeteigboden braucht es: 

250 g Mehl
50 g Puderzucker
Abrieb einer Bio Zitrone
1 Prise Speisesalz
150 g Butter kalt
1 EL Vollmilch

So wird's gemacht: 

Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Mehl und Butter von Hand krümelig vermengen, den Zucker und den Abrieb der Zitrone hinzufügen. 
Milch beigeben und zu einem glatten Teig kneten. 
Sollte der Teig zu trocken sein, gibt man noch etwas Milch dazu.
Den Teig 3 - 5 mm dick ausrollen und danach in die Förmchen geben. 
(Am einfachsten funktioniert das, wenn man den Teig auf einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel ausrollt und ihn dann auf das Förmchen stürzt.)
Den Teig an den Rändern andrücken und den überschüssigen Teig abschneiden. 

Den Mürbeteig mit Backpapier belegen, Kirschsteine oder Backlinsen auf dem Backpapier verteilen und ca. 20 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze blind backen.
Backlinsen und Backpapier entfernen und nochmals ca. 8 Minuten backen.
Auf einem Tortengitter abkühlen lassen.






Für die Schokoladenfüllung braucht es: 

100 g dunkle Schokolade (ich verwende Suprême "Noir Authentique" 78 % von Frey)
70 g Zucker
2 EL Maizena
1 Prise Speisesalz
350 ml Vollmilch
2 Eigelb
15 g Butter
1 TL Vanillextrakt (gibt's bei Migros)
250 g Crème Double
Kakaopulver und Schokoladenspäne zum dekorieren

Und so wird's gemacht: 

Die dunkle Schokolade grob zerkleinern. 
Milch und Eigelb in einer Pfanne verrühren. 
Zucker, Maizena und Salz dazu geben. 
Nun auf mittlerer Stufe das Ganz erhitzen. 
Dabei mit dem Schwingbesen immer gut rühren. 
Wichtig ist, dass die Masse nicht kocht, denn sonst gerinnt das Ei. 
Das Ganze wird so lange gerührt, bis die Flüssigkeit eindickt und zu einer Crème wird. 
Dies braucht seine Zeit und dauert 5-10 Minuten. 
Nun die Pfanne vom Herd nehmen und die Schokolade, Butter und Vanillepaste hinzufügen. 
Mit dem Schwingbesen rühren bis eine glatte Masse entsteht.
Die Schokoladencrème eine knappe Stunde bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und immer mal wieder umrühren. 
Wer die Schokolade gerne heller mag, kann nach diesem Schritt noch etwas geschlagene Sahne unterziehen. 
Die Füllung wird nun gleichmäßig auf die Böden der Tartelettes verteilt und über Nacht kühl gestellt.
Wer mag, der gibt kurz vor dem Servieren je einen Esslöffel Crème Double in die Mitte der Tartelettes und dekoriert diese mit Schokoladenpulver und Schokoladenspänen.




Die Bilder ohne Crème Double sind einen Tag vor dem Foodsytle-Fotoworkshop entstanden. 
Und die Bilder mit Crème hab ich während des Workshops geschossen.
Weil sich das Licht ständig ändert, sind auch die Bilder etwas unterschiedlich in der Farbe. 
In der Regel fotografiere ich meine süßen Glücklichmacher natürlich nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. 
Am nächsten Tag ist nämlich das Meiste schon verputzt.
Das ist aber anders wenn ich einen Foodstyle-Fotoworkshop gebe. 
Wenn meine Teilnehmer hier sind, dann stehen sie an erster Stelle. 
Obwohl ich dann auch Bilder mache, sollen klar sie Vorrang haben. 
Deswegen schiesse ich jeweils am Vortag in aller Ruhe für mich schon mal ein paar Bilder.




Mmmmmh, sehen die Tartelettes nicht köstlich aus?

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen wenn ich schon nur daran denke. 
Sie sind wirklich was vom Besten wenn man es gerne süß und schokoladig mag. 


Die Tartelettes lassen sich übrigens prima vorbereiten und schmecken auch am nächsten Tag noch sehr gut. 


Ich wünsch euch viel Spass beim Backen. 

Herzlichste Grüsse

Gabriela