30. Juni 2018

Heinz & Heinz sagen adios amigos (Sweet Table für meinen Vater)

Ihr Lieben

Was für ein unglaublich schöner, bewegender und sehr emotionaler Abend durfte ich gestern erleben. 
Ich hab es hier bereits geschrieben, mein Vater Heinz ging in Pension und hat sich mit einem wunderbaren Fest bei seinen Arbeitskollegen verabschiedet.
Gleichzeitig sagte noch ein zweiter Mitarbeiter, auch Heinz, adios amigos.










Ich durfte gestern Abend dabei sein, weil ich für diesen Anlass einen Sweet Table zaubern durfte. 

Viele, viele Stunden hab ich vorbereitet, gebacken und dekoriert. 
Und mir natürlich bereits im Vorfeld den Kopf zerbrochen, was ich machen könnte. 
Schließlich sollte es zur Arbeit von meinem Vater passen, und auch nicht allzu kindlich sein. 
(Heinz und Heinz arbeiteten beim Tiefbauamt des Kantons Bern; Oberingenieurkreis)
So kam ich dann auch auf die Idee die Cake Pops als Pylone / Leitkegel zu machen. 
Und den Kuchen als Baustelle...
Eine Baustelle an der an einem neuen Lebensabschnitt gebaut wird.







Gute Planung ist bei so einem Projekt das A und O. 
Bereits letzte Woche hab ich deshalb das Calkboard beschriftet. 
Frei von Hand (ohne Schablone) mit den selben Worten die auf der Einladung standen.

Es war insgesamt sehr viel Arbeit, man kann es sich kaum vorstellen, wenn man sowas noch nie gemacht hat. 
Aber es hat sich definitiv gelohnt. 
So viel Freude auf einmal hab ich schon lange nicht mehr erlebt, und so viele Komplimente erhalten. 

Ich habe als Kuchen die Nutella-Haselnuss-Espressotorte gemacht.
Dann ein klassisches Tiramisu, und ein Erdbeertiramisu.
Zudem Macarons und Cake Pops.







Ich hab gestern zu Hause noch einige Bilder mit der Kamera gemacht.
Wobei mir leider der Platz fehlte um alles auf das Bild zu bekommen.
Am Abend hatte ich dann nur mein Mobiltelefon dabei, da ich eh schon wusste, dass die Zeit sehr knapp sein würde um aufzubauen und noch zu fotografieren. 









Mein lieber Pa, ich wünsche dir alles, alles Gute auf deinem neuen Lebensabschnitt. 
Du rockst das, das weiß ich!
Es war mir eine Ehre, dass ich Teil von deinem Fest sein durfte. 
Danke!
Ich bin unheimlich stolz, deine Tochter zu sein, Pa!!!


Deine Gabriela
















15. Juni 2018

Chocolate Coffee Cake mit Haselnüssen

Hallo ihr Lieben

Ein Sprichwort sagt: "weniger ist mehr". 
Das gilt manchmal auch beim Backen.

Es ist mir bewusst, dass viele meiner Rezepte hier auf dem Blog ziemlich aufwändig sind und sich manch einer nicht ran traut. 
Heute aber, grad passend aufs Wochenende, gibt es ein Rezept für einen ganz simplen Cake. 
Ein Rezept für jedermann. 




Ich kenne diesen Cake bereits seit meiner Kindheit. 
Mein Mami hat den nämlich auch schon gebacken. 






Gerne gebe ich euch das Rezept weiter. 
Dazu braucht es: 

200 g Butter
2.5 dl starken Espresso
160 g Schokolade 
200 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt
200 g gemahlene Haselnüsse
300 g Mehl
1 Päckli Backpulver
4 Eier

Beutel Kuchenglasur (hell & dunkel)
eine Hand voll Haselnüsse
Schokoladenspäne für die Dekoration




Und so wird es gemacht: 

Die Butter in einer Pfanne schmelzen, zur Seite stellen damit diese komplett auskühlen kann. 
Den Espresso zubereiten und ebenfalls zum auskühlen auf die Seite stellen.

Den Backofen auf 180 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen.
Die Cakeform von 30 cm Länge mit Backpapier auskleiden.

Die Schokolade in grobe Stücke hacken.
Danach die Schokolade mit dem Zucker, Salz und Zimt, den gemahlenen Haselnüssen, Mehl und Backpulver in einer großen Schüssel mischen. 
Die Eier verquirlen und der Mischung beigeben.
Zum Schluss die flüssige Butter und den Espresso hinzufügen. 
Die Masse in die Form geben und 60 Minuten backen.
Nach ca. 15 Minuten Backzeit den Cake kurz aus dem Ofen holen und in der Mitte längs mit einem scharfen Messer nicht zu tief einschneiden. 
Somit bildet sich ein schöner Riss in der Mitte. 
Nach 60 Minuten Stäbchenprobe machen und danach den Cake auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.



Die Glasur im Wasserbad schmelzen. 
Direkt aus dem Beutel auf den Cake geben. 
Ich hab bei meinem Cake zuerst die helle Glasur darüber gegeben und ca. 15 Minuten später noch die dunkle darüber geträufelt. 
Ich finde, Glasur kann es nie genug davon auf dem Kuchen haben, oder? 
Und das allerbeste Stück vom Cake ist der Anschnitt. 
Weil es da besonders viel Schokoladenglasur drauf hat, hihi!

Zum Schluss die ganzen Haselnüsse mit einem Messer grob zerhacken. 
Sobald die Glasur zu trocknen beginnt die Haselnussstückchen und die Schokoladenspäne darüber streuen. 
Wer mag, kann den Cake noch mit ein paar essbaren Blüten verzieren. 




Sieht doch fabelhaft aus, findet ihr nicht auch?
Und es braucht wirklich keinen großen Aufwand um es zu machen.

Nun wünsch ich euch viel Spass beim Nachbacken und ein tolles Wochenende. 

Süsse Grüsse

Gabriela












9. Juni 2018

News und "Brocante & Blumen" {Safe the date}

Guten Morgen ihr Lieben

Ich hoffe ihr seid gut ins Wochenende gestartet. 
Bei uns flitzen die Tage im Moment nur so vorbei. 
So vieles läuft grad hier im Hause G wie...
Sowohl bei den Kids wie auch bei mir.
Daher kommt der Blog momentan leider, leider viel zu kurz.
Jetzt hab ich mir aber doch ein bisschen Zeit genommen um euch über das aktuelle Geschehen zu informieren.
Es ist nämlich grad spannend hier.




Die ersten Vorbereitungen für die Abschlussfeier von meinem Vater sind bereits in vollem Gange. 
Mein Vater geht  schon ganz bald in Pension, respektive er macht sich danach selbständig. 
Wer mag, der schaut mal hier
Und er wär nicht er, wenn er sich nicht mit einem grossen Fest verabschieden würde. 
Und 3 x dürft ihr nun raten, wer sich dort um den Nachtisch kümmert...
Genau!
Das ist mein Part. 
Es soll einen ganz tollen Sweet Table geben, worauf ich mich schon sehr freue. 
Aber es wird auch eine rechte Herausforderung und bereitet mir etwas Kopfzerbrechen, denn der ganze Sweet Table sollte ja zu seiner aktuellen beruflichen Tätigkeit passen...
(Mein Vater ist Projektleiter beim Tiefbauamt des Kantons Bern.)
Jene die mir bei Instagram folgen, konnten in meiner Story bereits ein paar Einblicke auf die Vorbereitungen erhaschen. 
Mehr wird hier aber noch nicht verraten.





Dann wird mein Mami bald 60 und macht auch ein Fest. 
Auch dafür bin ich gedanklich schon ein bisschen am planen und Kuchen am entwerfen... 

In den Sommerferien kommt zum Schluss dann noch der 6. Geburtstag vom meinem Mädchen Enya. 
Da gibt es, wie immer, einen hübschen Sweet Table und das Thema steht auch schon lange fest. 

Es wird hier also ziemlich viel gefeiert in den nächsten paar Wochen.



Und dann muss ich euch noch umbedingt was zeigen. 
Ich hab es zu Beginn des Jahres bereits erwähnt. 
Im werde am Samstag 15. September und Sonntag 16. September 2018 zusammen mit der lieben Martina von meinen Lieblingsblumenladen  Chez Fleur einen kleinen aber feinen Markt in Oberdiessbach im und rund um das Buumehus machen. 
Es gibt Brocante & Blumen











Martina und ich freuen uns jetzt schon riiiiiesig auf diese zwei Tage. 
Reserviert euch unbedingt dieses Wochenende. 
Ich kann euch versichern, es wird super. 
Bei Gelegenheit werd ich noch ein paar Bilder im Buumehus machen. 
Das ist nämlich heute ein Museum und schon nur das ist ein Besuch wert. 
Eine Reise zurück in die Vergangenheit. 
Alles wurde in dem Haus so belassen wie es die alte Frau, die dort gewohnt hat, hinterlassen hat. 
Inkl. Tante-Emme Laden mit traumhaften Schneiderbüsten, Corsagen, alten Dosen und Schachteln, alles alte wunderschöne Möbel und, und, und. 
Ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus, als ich letzten Herbst das Buumehus besichtigen durfte. 
Und genau dort, in dieser wunderschönen Umgebung wird unser kleiner Markt sein. 






Ich war übrigens auch schon auf Beutezug und hab bereits einige ganz tolle Schätze für euch zusammengetragen. 
Einzigartige Brocante für Haus und Garten. 
Ihr könnt gespannt sein. 

Nun wünsch ich euch ein gutes Wochenende.

Liebe Grüsse

Gabriela











1. Juni 2018

Erdbeertiramisu im Glas


Hallo Ihr Lieben

Endlich sind die Schweizer Erdbeeren reif. Hurra!
Lange hab ich darauf gewartet und war nun diese Woche das erste mal zum selber pflücken auf dem Erdbeerfeld. 
Aus den Erdbeeren hab ich ein wunderbares Erdbeertiramisu im Glas gemacht. 
Das Rezept dazu findest du auf dem Blog von Emme - die Schweizer Küche hier





Ich wünsch euch ein gutes sowie erholsames Wochenende und einen guten Genuss. 


Herzliche Grüsse

Gabriela







* Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Emmeküche.