30. November 2018

Adventskalender 2018

Meine Güte Kinder, die Zeit rennt und rennt. 
Morgen öffnen wir bereits das 1. Türchen am Adventskalender und in 25 Tagen ist Weihnachten. 







Für uns Erwachsene verfliegt die Zeit nur so, aus Sicht der Kinder sind es aber noch viele lange Tage bis Heiligabend. 
Deswegen ist die Idee mit dem Adventskalender einfach immer wieder toll, der den Kindern die Wartezeit verkürzen soll.  
Und so gibt es auch dieses Jahr 24 hübsch verpackte kleine Geschenke für meine Sprösslinge.
Oder zumindest für meine Tochter. 
Denn der Sohn hat sich den "die drei ???" Rätsel-Adventskalender gewünscht und der lässt sich schlecht anders verpacken, da die Türchen keine Zahlen haben...






Dieses Jahr gibt es bei uns neue Adventskalenderzahlen.
Obwohl mir die von den vergangenen Jahren (wer mag, schaut hier und hier nochmals) immer noch gefallen, wollte ich heuer mal was neues, etwas dass man nicht überall sieht...

Eigentlich hatte ich mit den runden Hölzchen etwas anderes vor, doch dann kam mir diese zündende Idee. 
In die Abschnitte eines Birkenastes hab ich kleine Löcher gebohrt und sie dann mit einem Edding beschriftet. 
Fertig sind die neuen Zahlen.
Nicht 0815, absolut einzigartig und natürlich. 
Das gefällt mir. :-)










Die Verpackung des Adventskalenders habe ich relativ schlicht gehalten.
Ihr wisst ja, ich bin nicht so der Typ für farbiges Papier...
Aufgehängt hab ich die 24 kleine Geschenke ebenfalls an einem Birkenast und noch einige Lebkuchen dazu gehängt.  

So passt der Adventskalender nun wunderbar in unsere Weihnachtsdeko. 

Enya ist schon ganz aufgeregt, zählt seit Tagen wie lange sie noch schlafen muss bis zum 1. Dezember und kann es kaum erwarten bis sie das erste Geschenk auspacken darf. 
Es ist so schön, diese Freude miterleben zu dürfen. 







Ich hab noch zwei weitere Adventskalender gemacht. 
Einen für mein Gottimeitli (Patenkind) Aliya und einen für meinen lieben Mann. 
Diese Adventskalender zeige ich euch morgen, denn ansonnten wäre es ja keine Überraschung mehr, denn ich weiß, dass mein Mann hier gelegentlich auch mit liest.
Zudem verrate ich euch im nächsten Blogpost auch noch ein bisschen was zu meinem Lebkuchenhaus.  

Ich hab ja so eine Freude an dem kleinen Knusperhäuschen.

Nun haben also alle der Familie einen Adventskalender bis auf mich ...
Und beinahe wäre ich leer ausgegangen (was auch nicht weiter tragisch gewesen wäre) wenn da nicht die liebe Monika an mich gedacht hätte. 
Monika kommt seit jeher an meine Workshops und nimmt immer den ganzen langen Weg aus der Westschweiz bis zu mir nach Thun unter die Räder. 
Und so war Monika auch am vergangenen Mittwoch bei mir am Kreativ-Workshop.
Und sie hat mir einen wunderschönen Adventskalender mitgebracht. 
Ich konnte es kaum glauben. 
Mit dem hätte ich nicht gerechnet. 





Monika ist ein herzensguter Mensch und ich ziehe den Hut vor ihr.
Ich kenne niemanden der so viel arbeitet (sie hat 4 Kinder, einen Bauernhof, ist angestellte Floristin und noch Selbständig- schaut hier) und dann auch immer noch so wunderbare Sachen macht. 

Aus einer Kundin ist mittlerweile eine Freundin geworden und es ist immer was ganz besonderes wenn wir uns sehen. 
Sei das nun an einem Workshop, an einem Markt oder wenn ich sie auf der Alp hinter dem Creux-du-Van oder auf dem Hof am Neuenburgersee besuchen darf. 
Ich bin so dankbar dass ich solche Menschen dank Facebook kennengelernt habe. 
Ich wünsche jedem solche Herzmenschen in seinem Umfeld. 
Und danke dir, liebe Monika, für dieses mega Geschenk. 
Ich freue mich ja so.




Nun sage ich Tschüss November, hallo Dezember und hallo du schöne Weihnachtszeit. 


Bis ganz bald und herzlichste Grüsse

Gabriela