31. Januar 2019

Meine Tipps gegen Winterblues und Motivationsprobleme

Hallo ihr Lieben

Früher habe ich ihn richtiggehend gehasst.
Doch von Jahr zu Jahr mag ich ihn mehr. 
Die Rede ist vom Winter. 
Nicht meine liebste Jahreszeit, zugegeben. 
Aber es gibt Wege sich mit ihm anzufreunden. 






Wir wohnen hier in der Schweiz, in der es 4 Jahreszeiten gibt.
Wenn dir das grundsätzlich nicht passt, solltes du eventuell mal über eine Auswanderung nachdenken. (Habe ich übrigens auch schon in Erwägung gezogen - bevor ich mich mit den 4 Jahreszeiten angefreundet habe.)

Nun kann man ein Leben lang auf den Sommer, auf das Wochenende und auf das Glück warten.
Doch das Leben ist viel zu schön (und zu kurz) um zu warten. 

Da bleibt uns nur eine Möglichkeit, sich mit dem Montag, mit den Sachen die man nicht so gerne macht und eben auch mit dem Winter anzufreunden. 
Und seine Einstellung dazu grundlegend zu ändern. 






Ich habe ein paar Tipps aufgeschrieben die mir dabei geholfen haben. 
Es sind meine persönlichen Empfehlungen und schlussendlich muss jeder das für sich rausnehmen was für ihn stimmt. 

Mein erster Tipp ist: geh raus
Wann immer es deine Zeit erlaubt, pack dich warm ein und mach einen Spaziergang an der frischen Luft. 
Sei das nun mit deinem Partner, mit einer Freundin, mit den Kinder oder alleine. 
Früher als ich noch keine Kinder hatte, war ich oft im Winter sehr viel drinnen. 
Durch die Kids hat sich das grundlegend geändert.
Wenn du Kinder hast, bist zu gewissermaßen gezwungen raus zu gehen weil dir sonst die Decke auf den Kopf fällt. 
Zumindest mit geht das so. 





Ein Spaziergang an der frischen Luft lässt den Stoffwechsel und den Kreislauf in Schwung kommen. 
Zudem stärkst du damit deine Abwehrkräfte und kannst bei Sonnenschein gleich noch etwas Vitamin D3 tanken. 
Es ist jedoch so, dass wir hier in der Schweiz im Winter nicht genügend Sonne haben um unseren Vitamin D3 Spiegel ausreichend zu füllen. 
Deshalb nehmen wir seit geraumer Zeit täglich unsere Dosis Vitamin D3 als Tropfen zu uns. 
Quasi Sonne und damit auch gute Laune aus dem Fläschchen. 
Vitamin D3 wird nämlich auch als therapeutische Massnahme bei Depressionen eingesetzt.
Vitamin D3 gibt es in jeder Apotheke und ist auch nicht teuer.

Seit ein paar Wochen habe ich begonnen gelegentlich mit einer Freundin zusammen unter der Woche am Vormittag einen ausgedehnten Spaziergang zu machen. 
Dabei haben wir jede Menge Zeit zum quatschen und machen auch gleich noch was für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. 
Ist doch viel besser als einfach nur in einem Kaffee zu sitzen. 

Wir gehen übrigens bei jeder Witterung spazieren. 
Denn schlechtes Wetter gibt es nicht, nur schlechte Kleidung
So besitze ich auch Regenhosen, Gummistiefel, dicke warme Winterschuhe, Strumpfhosen und natürlich eine warme, wasserdichte Jacke. 

Mir fällt immer wieder auf, dass einige Leute gar keine richtigen, warmen Winterschuhe besitzen. 
Die laufen auch im Winter in Turnschuhen und nackten Knöcheln durch die Gegend. 
Natürlich sind Winterschuhe weit weniger stylisch als Pumps oder coole Sneakers. 
Aber hei, ich bin aus dem Alter raus in dem ich immer stylisch aussehen muss. 
Praktisch ist manchmal auch ganz gut. 
Zudem gibt es auch ganz tolle und schöne Winterkleider und Schuhe.





Ein weiterer Tip gegen Winterblues oder ganz generell bei Motivationsprobleme ist: 
Sei innovativ und offen für Neues.
Wenn du ein Ziel vor Augen hast, etwas Neues lernen willst, dich in etwas verbessern möchtest oder ein Projekt am Start hast, dann hast du auch den Willen das zu tun. 
Das treibt dich an und gibt dir Energie.  
Seit ich blogge beschäftige ich mich viel mehr mit den positiven und schönen Dingen des Lebens. 
Ich habe dadurch so viele tolle Sachen erlebt.An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass man davon weg kommen sollte, dass alles honoriert wird. 
Seit 6 Jahren veröffentliche ich hier für dich völlig kostenlos (!) all meine liebsten Rezepte.
Manchmal muss man auch etwas investieren für sein Glück. 

Das muss ich auch immer mal wieder meinem Sohn sagen. 
Er fragt oft: "Wenn ich das und das mache, bekomme ich dann eine Belohnung?"
Nein! Denn man muss nicht immer für alles belohnt werden. 

Natürlich ist es grad für ihn ein enormer Ansporn wenn eine Belohnung in Aussicht gestellt wird. 
Aber man muss doch auch was machen können ohne gleich eine Gegenleistung zu erwarten. 





Nutze deine Zeit. 
Ich habe angefangen meine Zeit optimal zu nutzen. 
Mein Mann macht das schon ganz lange. 
Er verbringt jeden Tagen viele Stunden im Auto, weil er einen weiten Arbeitsweg hat und auch viel im Aussendienst arbeitet.
Während der Zeit im Auto hört er immer Podcast und Vorträge zur Gesundheit und alternativer Medizin. 
Er ist schon ein richtiger Experte auf diesem Gebiet. 
Ich habe das nun auch angefangen. 
Wobei ich lieber Podcast zu anderen Themen höre. 
Ich höre die Podcast zum putzen, zum bügeln und zum kochen. 
So macht sogar Badewanne schrubben Spass. :-)

Tu dir was Gutes.
Kauf dir schöne Blumen, dekoriere die Wohnung hübsch, back einen feinen Kuchen (Rezept gibt es hier zur Genüge), trink einen guten Tee, eine heisse Schokolade oder ein Glas Wein. 
Oder koch dir etwas Gutes und Gesundes. 
Nimm ein schönes Vollbad oder geh mal wieder in die Sauna. 
Kauf (oder noch besser, strick) dir einen kuschligen Winterpulli oder vertief dich in ein gutes Buch. 
Es gibt so viele kleine Dinge mit denen man sich etwas Gutes tun kann.

Und noch ein Tipp zum Schluss: 
Denk positiv! 
Denk über dich positiv, über die Anderen positiv und über die Situation positiv. 
"Was du denkst, bist du.
Was du bist, strahlst du aus.
Was du ausstrahlst, ziehst du an."







Hier nochmals alle Punkte zusammengefasst: 
 - geh raus, bewege dich
- zieh dich dem Wetter entsprechend gut an
- nimm Vitamin D3
- hab ein Projekt am Start
- nutze deine Zeit
- tue dir was Gutes
- denk positiv

Ich hoffe diese Tipps helfen dir gegen den Winterblues und meine Winterbilder gefallen dir. 

Herzliche Grüsse

Gabriela