1. Dezember 2019

Adventskalender 2019

Einen wunderschönen, guten Morgen an diesem 1. Dezember

Nun ist sie endlich da, die Adventszeit. 
Und wie jedes Jahr, gibt es für die Kinder von mir einen Adventskalender. 
Letztes Jahr habe ich es mir mit dem Inhalt des Adventskalenders relativ einfach gemacht. 
Enya wollte den Paw Patrol Kalender und so habe ich alle Spielsachen in kleinen Geschenke verpackt. 
(Glenn wünschte sich den Drei Fragezeichen Kallender den ich nicht verpacken konnte)


adventskalender, sterne, advent, kalender, vintage, gwiegabriela

Doch dieses Jahr fand ich, die Kinder haben genug Spielsachen. 
So habe ich 2 x 24 sinnvolle Geschenke zusammengetragen und hübsch verpackt. 
Dafür habe ich einige der kleinen Geschenke in Sterne aus Packpapier eingenäht. 
Das ist zwar ein riesengrosser Aufwand, doch gerade die Sterne sind es, die den Adventskalender so schön machen. 
Die Zahlen habe ich von Hand auf die Geschenke geschrieben. 




Die Kinder hatten eine riesengrosse Freude und standen mindestens 10 Minuten davor als sie nach Hause kamen und ihn das erste Mal sahen. 
Sie bewunderten die Sterne und berieten sich, was wohl alles darin verpackt ist. 
Nachdem ich die Bilder vom Adventskalender bei hellem Tageslicht gemacht hatte, kam mir die Idee, ihn noch mit einer Lichterkette auszuschmücken.
Und ich finde, erst mit dieser Lichterkette ist er so richtig schön und magisch geworden und verstrahlt nun ein helles Licht sobald es eindunkelt.







Zum Adventskalender der Kinder habe ich dieses Jahr noch zwei weitere Adventskalender gemacht. 
Für zwei Frauen die ich dank Facebook kennen gelernt habe und die mir über die Jahre sehr ans Herz gewachsen sind. 




Das ist zum einen die liebe Manuela Schenk, mit der ich unter anderem den Markt im Schlosspark organisiert habe, und zum anderen die liebe Monika Meystre, die ich an jedem meiner Kreativ-Workshops begrüssen durfte und die ich zusammen mit den Kinder mindestens einmal im Jahr auf ihrer Alp in der Nähe des Creux-du-Van besuche. 


Beide sind ganz tolle Frauen, die Wahnsinniges leisten. 
Zwei Herzmenschen, die immer so viel geben. 

Deswegen haben sie auch einen Adventskalender verdient. 




Manuela durfte ich den Adventskalender persönlich überreichen. 
So konnte ich diesen in einer alten Erntekiste präsentiert. 
Ich Glückspilz bekam im Gegenzug von ihr auch einen Adventskalender. 
Sie hatte mir nämlich im Oktober mal ein Bild geschickt auf dem in etwa stand: 
"Der letzte der mit dir auf WhatsApp geschrieben hat, muss dir einen Adventskalender machen."
Das war in ihrer App ich und bei mir war es auch sie. 
So entstand die Idee, dass wir uns gegenseitig einen Adventskalender machen. 
In der Vorbereitungszeit hatten wir es immer sehr lustig, denn stehts war der Adventskalender das Thema. 



Bei der Übergabe staunten wir dann beide nicht schlecht. 
Soooo, so schön und passend sind die beiden Adventskalender geworden.
Wir kennen uns mittlerweile so gut, dass wir genau wissen was dem anderen Freude macht und ihm gefällt. 
So passt der Adventskalender von Manuela auch optimal bei uns in die Wohnung. 
Freunde die kürzlich bei uns zu Besuch waren und ihn sahen, dachten, dass ich ihn gemacht habe. 
Und nachdem ich ihnen die Geschichte erklärt hatte, meinte der Mann: "Da scheint dich jemand sehr, sehr gut zu kennen."

Obwohl ich sehr gespannt bin was sich in den Geschenken verbirgt, finde ich es doch auch etwas schade ihn nun von Tag zu Tag kleiner werden zu lassen. 
Ich habe so eine riesengrosse Freude an meinem Adventskalender.






Für Monika habe ich den Adventskalender so präsentiert, dass ich ihn verpacken und verschicken konnte. 

Sie wohnt in der Westschweiz und daher kann ich leider nicht einfach mal kurz vorbei fahren. 
So fand der Adventskalender in einem alten Koffer (Monika liebt alte Sachen) Platz und wurde dann per Post verschickt. 
Die Überraschung ist mir geglückt und Monika hatte riesengrosse Freude. 
Und das war genau mein Ziel. 
Denn ich weiss, dass sie es nicht immer einfach hat und grad die Weihnachtszeit als Floristin und Selbständige mit 4 Kinder und Hof sehr, sehr anstrengend ist. 








Nun freue ich mich sehr auf diese 24 Tage bis Weihnachten.
Und hoffe fest, dass ich auch etwas Zeit für Muse finde. Ich wünsche auch euch ganz eine wunderbare Weihnachtszeit. 

Herzlichst

Gabriela