11. Dezember 2017

Ein Weihnachtsdessert (Zimtstern-Traum im Glas)

Hallo ihr Lieben

Heute in zwei Wochen ist bereits Weihnachten. 
Und vielleicht habt ihr euch schon den einen oder anderen Gedanken gemacht, was ihr euren Liebsten am Weihnachtsabend Leckeres auftischen wollt. 

Ich hab euch heute einen guten Vorschlag, zumindest für eine Nachspeise. 
Ein Zimtstern-Traum im Glas.




Dieses Dessert ist das ideal Weihnachtsdessert.
Es lässt sich gut vorbereiten, sieht im Glas toll aus, ist nicht allzu wuchtig, passt mit Zimt und Mandarinen perfekt zu Weihnachten und ist sooooo lecker. 

Ich hab dieses Dessert im November bereits gemacht (ebenso die Bilder - seither sehe ich überall Zimtsterndesserts - muss wohl grad in Mode sein, hihi).

Die Frauen der zweiten Runde Kreativ-Workshop "Weihnachten" kamen in den Genuss von diesem feinen Dessert. 
Und alle haben in den höchsten Tönen gerühmt. 
Wenn ihr also an Weihnachten mit einem guten Dessert punkten wollt, dann ist dieses Rezept genau das richtige. 

Ich gebe euch übrigens nur Rezepte weiter, die ich und mein Umfeld für gut empfunden haben.
Und glaubt mir, ich hab starke Kritiker, die auch sagen, wenn etwas nicht gut ist. 
Es macht ja keinen Sinn, hier etwas weiterzugeben was nicht wirklich super fein ist und in der Praxis nicht verhebt. 
(Ist mir kürzlich übrigens grad bei einem Rezept passiert. 
Es schmeckte himmlisch, sah aber katastrophal aus.
Ich hab nun am Rezept gefeilt und jetzt ist es perfekt um bald hier auf dem Blog mit euch geteilt zu werden.)




Nun aber zurück zum heutigen Rezept. 

Für diese Nachspeise braucht ihr Zimtsterne
Die könnt ihr natürlich selbst backen oder auch kaufen
Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich die Zimtsterne im Dessert, bei Migros gekauft habe. 
Denn ich fand es sehr schade, die hübschen, selbst gemachten Zimtsterne zu zerbröseln. 
Die schönen Zimtsterne durften dann aber als I Tüpfelchen oben drauf. 





Um Zimtsterne selbst zu backen, braucht es: 

3 Eiweiss (Zimmertemperatur)
1 Prise Salz
250 g Puderzucker
2 EL Zimt gemahlen
1 KL Kirsch
350 Mandeln gemahlen
etwas Zucker fürs Ausstechen


Und so werden sie gemacht: 

Eiweiss mit Salz in einer Schüssel steif schlagen. 
Den Puderzucker dazu sieben und verrühren bis eine homogene Masse entsteht. 
1 dl davon für die Glasur zur Seite stellen. 
Mandeln mit Zimt und Kirsch mischen und mit der Puderzuckermasse zu einem Teig vermengen. 
Den Teig zwischen Klarsichtfolie oder aufgeschnittenen Gefrierbeuteln 5- 7 mm dick auswallen, Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 
Den Ausstecher drückt man, bevor man den nächsten Stern aussticht, jeweils am besten kurz in etwas Zucker, damit der Teig nicht zu fest daran haftet. 
Die Zimtsterne 3-5 Minuten im 250 C° vorgeheizten Backofen backen. 




Nach dem Backen die zur Seite gestellte Glasur in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle oder noch besser in eine Icingflasche füllen. 
Ist die Glasur zu dünnflüssig, kann noch etwas Puderzucker dazu gegen werden. 
Ist sie zu dickflüssig, einfach vorsichtig mit etwas Wasser verdünnen. 
Die Glasur sollte nicht allzu flüssig sein, ansonsten trocknet sie nicht schön. 
Nun die Zimsterne vorsichtig damit glasieren. 
Ist die Glasur trocken, kann man auf die Zimtsterne zusätzlich mit Glasur noch Muster zeichnen (dies ist kein Stempel oder Schablone  - sondern alles von Hand aufgespritzt.)
Mit der Icingflasche geht das relativ einfach.





Hat man mal die Zimtsterne gebacken, kann man sich an die Nachspeise machen. 


Für 4 Gläser Zimtstern-Traum im Glas braucht es:

250 g Magerquark
200 g Naturejoghurt
250 g Mascarpone
3 EL Orangensaft
50 g Zucker
1 KL Vanillepaste
1 kleine Dose Mandarinenfilets
etwas Zucker und Zimt
Zimtsterne (Menge je nach Geschmack)


Und so wird's gemacht: 

Quarkt, Joghurt und Mascarpone kurz zusammen verrühren. 
Danach den Orangensaft, Zucker und Vanillepaste unterrühren.
Die Crème in den Kühlschrank stellen. 
Nun die Mandarinen aus der Dose nehmen und dabei den Saft in einem Messbecher auffangen. 
Der abgemessene Saft mit der selben Menge Zucker (Verhältnis 1:1) in einer kleinen Pfanne ca. 10 Minuten zu einem Sirup einkochen und danach abkühlen lassen.
Die Mandarinen bereit stellen. 
Die Zimtsterne in einem Cutter zerkleinern und bereit stellen.

Nun geht es ans Einschichten. 
Damit dies möglichst ohne zu kleckern von Dannen geht, füllt ihr die Crème am besten in einen Spritzsack mit Lochtülle. 
(Idela wäre die Crème in einen  Teigportionierer zu gehen, hab ich aber leider {noch} nicht.)
Das Ganze geht natürlich auch mit einem Löffel. 

Als Erstes gibt man nun in alle Gläser etwas von der Crème. 
Darauf kommt eine Schicht zerbröselte Zimtsterne. 
Diese Schicht deckt man mit Mandarinenfilets ab und beträufelt diese mit etwas Mandarinensirup. 
Abschliessend mit der Crème auffüllen und kalt stellen. 




Vor dem Servieren mischt man etwas Zucker mit Zimtpulver und bestreut die Desserts damit. 
Zum Schluss dekoriert man das Ganze noch mit einem hübschen Zimtstern. :-)

Et voilà, das perfekte Weihnachtsdessert. 

Das Dessert lässt sich übrigens problemlos einen Tag im Voraus zubereiten. 
Kurz vor dem Servieren einfach erst den Zimtzucker darüber streuen und mit dem Zimtstern dekorieren. 

Ä Guete wünsch ich euch und weiterhin eine gute Weihnachtszeit. 

Herzlichste Grüsse

Gabriela