26. Februar 2020

Geburtstagsgeschenk {Handlettering und Meringues}

Hallo ihr Lieben

Lange war es hier still. 
Ich brauche momentan alle meine Energie und viel Zeit für das Projekt "Kernsanierung". 
Nie hätte ich gedacht, dass mich das so einnimmt. 
Bei uns gibt es momentan kaum noch ein anderes Thema als die Sanierung. 
Es muss so vieles geklärt werden und man merkt, dass man von der ganzen Materie nicht viel Ahnung hat. 
Je mehr das Projekt jedoch voranschreitet, desto mehr versteht man gewisse Dinge und kennt plötzlich Wörter wie Anhydrit, Fallstrang und Bitumen.




Trotz dem Grossprojekt läuft ja das Leben und der ganz normale Alltag weiter.
In solch intensiven und teilweise auch nicht ganz so einfachen Zeiten ist man dankbar um gute Freunde. 
Und eine meiner langjährigen Freundinnen hatte kürzlich Geburtstag. 

Sie mag alte Sachen genau wie ich und ich weiß auch, dass sie wahnsinnig Freude hat an schönen und hübsch verpackten Geschenken. 





Als ich diese alte Holzkiste mit der Unterteilung auf einer meiner Schatzsuchen fand, war sofort klar, dass ich diese meiner Freundin schenken möchte. 
Es ist die perfekte Kiste um Zeitschriften darin aufzubewahren. 
Deswegen habe ich für sie auch eine schöne Wohnzeitschrift (wir lieben beide diese schönen Heftli) gekauft.
Danach habe ich die Zeitschrift mit Packpapier eingepackt und dann von Hand belettert.
Zack, aus einer langweiligen Verpackung wird ein einzigartiges Geschenk. 

Ich habe fürs Lettering einen Brush Pen von Tombow verwendet. 
Der ist wirklich toll und das Schreiben geht damit relativ leicht von der Hand.
Mit Bleistift habe ich alles vorgeschrieben und für die Rundung der Zweige einfach eine kleine Schüssel auf das Papier gelegt und dem Rand entlang oben und unten nachgezeichnet. 




In die Kiste kamen noch ein paar leckere Dinge, die ich mit einem passenden Papier verpackt habe und dazu selbst gemachte Meringues. 

Ich finde Meringues so dekorativ. 
Zudem sind sie schnell gemacht und sie werten sofort jedes Dessert auf.
Es ist immer gut, wenn man einige Merignues zu Hause hat. 




Man braucht dazu nur: 

2 Eiweiss (Zimmertemperatur)
100 g Puderzucker 
1 Prise Salz
Lebensmittelfarbe (Gelpaste)


Und so wird's gemacht: 

Eiweiss steif schlagen. 
Puderzucker nach und nach hinzufügen und erneut 1 - 2 Minuten mit hoher Geschwindigkeit schlagen. 
Die Masse muss sehr steif sein.
Bei Bedarf kann nun noch etwas Lebensmittelfarbe hinzugefügt werden. 
Ein Backblech mit wenig Wasser befeuchten und mit einem Backpapier belegen.
(Durch das Wasser auf dem Blech haftet das Backpapier. Die Masse kann besser aufgespritzt werden.)
Die Eiweiss-Zuckermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und beliebige Formen auf das Blech spritzen. 
Im Oben bei 100 C° Umluft 70 Minuten trocknen. 
Danach den Ofen ausschalten und die Meringues im geschlossenen Ofen noch einige Stunden (über Nacht) abkühlen lassen. 
Die Meringues in ein Glas oder eine Blechbüchse füllen. 
So lassen sie sich problemlos einige Wochen halten. 





Meiner Freundin hat das Geschenkt und auch die Verpackung übrigens sehr gefallen. 
Sie schrieb mir, dass sie es nach dem Auspacken wieder eingepackt hat, weil ihr die Verpackung so gefiel. :-)
Das hat mich natürlich riesig gefreut. 


Herzlichste Grüsse

Gabriela








7. Februar 2020

Vanillekrapfen

Hallo ihr Lieben
{*Werbung}

Die Fasnachtszeit hat begonnen und traditionell gibt es in dieser Zeit auch viele spezielle Leckereien.
Fährt man momentan durch die Dörfer, sieht man bei vielen Bäckern ein Schild vor der Türe stehen auf dem in großen Lettern prangt: "BERLINER"

Ich liebe Berliner, bevorzuge in der Füllung aber eine Vanillecrème.
Vanillekrapfen nennt man diese Köstlichkeit dann und sie ist wahnsinnig fein.






Das Rezept sowie wichtige Tipps und Tricks wie man die Vanillekrapfen perfekt hin bekommt, habe ich euch auf dem Blog der Emmeküche aufgeschrieben.
Ihr findet das Rezept hier

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende.

Liebe Grüsse

Gabriela




*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Emmeküche.