13. Februar 2021

Zwickerbusserl zum Valentinstag

 Hallo ihr Lieben

Eigentlich wollte ich dieses Rezept bereits etwas früher veröffentlichen. 
Aber diese Woche stand bei mir Self Care an oberster Stelle. 
Nachdem es mir letzte Woche nicht so gut ging (siehe hier), musste ich dringend Gegensteuer geben und schauen, dass sich die Spirale nicht abwärts, sondern aufwärts bewegt. 
So war ich dann auch ganz viel draussen an der frischen Luft unterwegs. 
Ich habe an einem Tag einen langen Spaziergang mit einer guten Freundin der Aare entlang gemacht, am anderen Tag mit einer weiteren Freundin ein gutes Telefonat geführt und gestern war ich den ganzen Tag mit meinem Vater auf einer Schneeschuh Tour. 
Das war der Hit und hat so gut getan. 
Einen Tag weit ab vom Trubel, von der Stadt, den Masken und allem. 
Die Ruhe der Natur und der Schnee waren fantastisch und haben mich gestärkt. 
Ja, manchmal gibt es wichtigere Dinge im Leben als möglichst viele Post, schöne Fotos  und viele Aufträge.
Manchmal ist es einfach grad wichtig, sich aus der ganzen Sache auszuklinken, die Arbeit liegen zu lassen, Geschäftstermine zu verschieben und sich Sorge zu tragen.




Nun will ich euch das Rezept für diese wunderbaren Zwickerbusserl aber doch noch verraten. 
Denn das wären die perfekten Kekse für eure Liebsten morgen zum Valentinstag. 
Ein kleines Dessert welches praktisch aus Luft und Liebe besteht. 
Spätestens wenn ihr solch ein Zwickerbusserl in euren Mund schiebt, werdet ihr an diese Worte zurück denken, denn sie sind wahrhaftig gut. 
Und auch wenn sie auf den ersten Blick etwas schwierig zum machen erscheinen, so sind sie doch recht einfach zu machen. 
Man braucht nur etwas Zeit, aber die nehmen wir uns doch gerne für unsere Liebsten. 





Zwickerbusserl

Zutaten Kekse
200 g Weissmehl
200 g Butter kalt
30 g Zucker
1 Prise Salz
2 Eigelb

Zutaten Baiser
2 Eiweiss
100 g Puderzucker
1 Prise Salz

ca. 100 g Aprikosenaufstrich / Konfi


Und so wird's gmemacht: 

Mehl, Butter, Zucker, Salz und Eigelb in einer Schüssel verrühren und von Hand zu einem homogenen Teig kneten. 
In einer Frischhaltefolie eingeschlagen im Kühlschrank eine Stunde kühl stellen. 

Den Teig zwischen Frischhaltefolie 3 mm dünn ausrollen und kleine Kreise oder Herzen ausstechen. 
Die ausgestochenen Keksen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und kühl stellen. 

Die Keksen lassen sich übrigens am besten ausstechen wenn der Teig sehr kalt ist. 
Ich rolle den Teig jeweils aus und stellen ihn dann ungefähr 10 Minuten kühl bevor ich die Keksen aussteche. 

Den Ofen auf 110 C° Umluft vorheizen. 

Nun das Eiweiss steif schlagen. 
Den Puderzucker und das Salz hinzufügen und mit der Küchenmaschine auf höchster sehr steif schlagen. 
Es ist ganz wichtig, dass der Eischnee sehr steif ist und in seiner Form bleibt. 
Nur so lassen sich die perfekten Baiser auf die Kekse aufspritzen. 
Die Baisermasse in einen Spritzsack mit Tülle füllen. 
(Ich habe für die runden Keksen eine feine, französische Sterntülle mit 16 mm Durchmesser und für die Herzen eine kleine Sterntülle von 6 mm verwendet.)
Dann die Baisermasse direkt auf die ausgestochenen Keksen spritzen und in der Mitte des Ofens 1 Stunde und 10 Minuten backen. 
Damit die Herzen schön werden, beginnt man am oberen, linken Rand des Herzes und spritz einmal von links gegen unten zum Spitz. 
Dann setzt man ein zweites Mal oben rechts an und spritz ebenfalls nach unten zum Spitz. 





Nach dem Backen die Keksen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 
Der Aprikosenaufstrich in einem kleinen Topf leicht erwärmen und mit Hilfe eins Kaffeelöffels etwas davon auf den Keksboden geben. 
Mit einem zweiten Keks zusammenkleben und trocknen lassen. 






Fertig sind die wunderbaren Zwickerbusserl die übrigens ursprünglich aus Österreich stammen, wie der Name schon erahnen lässt. 

Auf meinem Blog findet ihr übrigens unter dem Stickwort "Valentinstag" noch ein paar weitere tolle Rezepte. 
http://gwiegabriela.blogspot.com/search/label/Valentinstag


Ich wünsche euch einen wunderschönen Valentinstag mit euren Liebsten. 
Vergesst nicht: ohne die Liebe ist alles Nichts. 

Herzlichst

Gabriela