7. März 2021

Schokoladen-Walnuss-Tartelettes


Es geht doch nichts über ein saftiges Schokoladenküchlein, oder? 
Dieses hier ist im Nu gebacken und kommt sogar ganz ohne Mehl aus. 
Das ist auch sein Geheimnis, wieso es so wahnsinnig gut ist.
Den Schönheitspreis würde es zwar nicht gewinnen, da gibt es viel, viel schönere Desserts. 
Aber bekanntlich zählen ja die inneren Werte. 




Für die Schokoladen-Walnuss-Tartelettes braucht es:


200 g Butter
250 g dunkle Schokolade (47%)
200 g Walnüsse
4 Eier
200 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
Puderzucker oder Kakaopulver zum bestäuben 
Butter für die Förmchen 


Und so wird's gemacht:

Den Ofen auf 160 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Den Rand und Boden von 10 Tartelettesförmchen mit Butter einfetten. 
Hat man keine Tartelettesförmchen, kann man auch Muffinsförmchen aus Papier verwenden.

200 g Schokolade grob hacken und mit der Butter zusammen in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. 
Die geschmolzene Schokolade zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. 
Die restlichen 50 g Schokolade in kleine Stücke schneiden und ebenfalls zur Seite stellen. 
 Die Walnüsse mit der Küchenmaschine oder einer elektrischen Mühle (Zerkleinerer) fein zermahlen. 
Die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. 
Nun die geschmolzene Schokolade der Eier-Zucker-Masse hinzufügen und unterrühren. 
Danach die gemahlenen Walnüsse mit dem Backpulver mischen und unter die Masse ziehen.
Zum Schluss noch die Schokoladenstücke unter den Teig rühren. 
Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und ca. 30 - 35 Minuten in der Mitte des Ofens backen. 
Achtet darauf, dass die Förmchen nicht bis zum Rand gefüllt sind, denn die Küchlein gehen im Ofen noch etwas auf.

Wichtig ist bei diesen Tartelettes, dass sie innen noch etwas feucht sind. 
Also auf keinen Fall zu lange backen.
Die Tartelettes nach dem Backen aus dem Ofen holen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
Sie fallen dabei etwas in sich zusammen. 
Die Schokoladen-Walnuss-Tartelettes schmecken am besten wenn sie eine Nacht im Kühlschrank ruhen konnten. 
Vor dem Servieren mit Puderzucker oder Kakaopulver bestreuen. 






Ich wünsche euch viel Spass beim Backen und morgen einen guten Start in die neue Woche. 

Herzliche Grüsse

Gabriela